Nachrichten Fußball: Petr Čech ist Fußballer des Jahres

22-03-2016 18:10 aktualisiert | Martina Schneibergová

Der Stammtorwart der tschechischen Nationalmannschaft, Petr Čech, ist tschechischer Fußballer des Jahres. In der vom tschechischen Fußballverband durchgeführten Umfrage siegte der Torhüter des FC Arsenal zum achten Mal in seiner Sportkarriere. Zweiter war David Lafata von Sparta Prag und dritter Vladimír Darida, der für den Bundesligisten Hertha Berlin spielt. Zum Trainer des Jahres wurde zum sechsten Mal in der Reihe Nationaltrainer Pavel Vrba gewählt. Zum Talent des Jahres wurde der 20-jährige Václav Černý gekürt, der beim AFC Ajax Amsterdam unter Vertrag ist. Zum ersten Mal wurde in der Umfrage auch die Fußballspielerin des Jahres gewählt. Es siegte Kateřina Svitková von Slavia Prag. In die Hall of Fame des tschechischen Fußballs wurden der ehemalige Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft Pavel Nedvěd und das Team der Europameister von 1976 aufgenommen. Die feierliche Zeremonie fand am Montagabend im Prager Repräsentationshaus statt.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

Irakische Piloten beenden Ausbildung in Tschechien

25-07-2016 15:01 | Markéta Kachlíková

Insgesamt 31 irakische Hubschrauberpiloten haben am Montag ihre Ausbildung in Tschechien abgeschlossen. Sie verbrachten mehr als ein Jahr hierzulande und wurden auf dem Flugübungsgelände in Pardubice / Pardubitz ausgebildet. Die Kosten wurden vom Irak getragen. Derzeit wird über die Ausbildung einer weiteren Gruppe verhandelt, die im Herbst zum Kurs nach Tschechien kommen könnte. Die Maßnahmen sollen den Irak im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützen. Wie Verteidigungsminister Martin Stropický (Ano) vor Journalisten sagte, soll in wenigen Wochen auch ein Ausbildungsteam aus Tschechien in den Irak fliegen. Es wird bis Ende 2017 dortige Piloten im Umgang mit Kampfflugzeugen vom Typ Aero L-159 ausbilden, die die Tschechische Armee an den Irak verkauft hat. 

Außenministerium verlängert Abwarnung vor Türkei-Reisen

25-07-2016 14:09 | Markéta Kachlíková

Das tschechische Außenministerium verlängert seine Abwarnung vor Reisen in einige Regionen der Türkei. Die Warnung wurde nach dem Putschversuch herausgegeben. Wie die Sprecherin Irena Valentová mitteilte, hat eine Arbeitsgruppe des Ministeriums am Montag über die Verlängerung entschieden. Die Touristen sollen auch weiterhin Istanbul, Ankara und den Südosten der Türkei meiden. Das Außenministerium empfahl ihnen, sich in Hotelkomplexen aufzuhalten. Es warnte davon ab, in größere Städte zu reisen. 

Innenministerium: Extremistische Szene ist ruhiger

25-07-2016 12:49 | Markéta Kachlíková

Die extremistische Szene in Tschechien ist im zweiten Quartal ruhiger geworden. Politische Subjekte hätten nach dem Abklingen der Flüchtlingskrise keine neuen Themen gefunden, mit denen sie ihre Anhänger mobilisieren würden. Rechtsextreme wurden außerdem durch interne Streitigkeiten gespaltet. Dies ergibt sich aus dem aktuellen Bericht über den Extremismus, der vom tschechischen Innenministerium am Montag veröffentlicht wurde. Die einzige wichtige Begebenheit, die die extremistische Szene beeinflusst hat, sei das Referendum über den Verbleib Großbritanniens in der EU gewesen. Rechtsextreme, islamfeindliche und migrationsfeindliche Subjekte hätten den Brexit als einen Sieg den Nationalismus über dem europäischen Multikulturalismus begrüßt, informiert das Innenministerium. 

Außenministerium schreibt Wettbewerb zu tschechischem Europaratsvorsitz aus

25-07-2016 11:31 | Till Janzer

Das tschechische Außenministerium hat einen Wettbewerb ausgeschrieben für das Logo zum tschechischen Vorsitz im Europarat im kommenden Jahr. Schüler und Studenten sind dabei aufgerufen, bis Ende September ihre Entwürfe einzuschicken. Die drei besten Einsendungen werden mit einem Geldpreis belohnt. Für das Logo bestehen mehrere Bedingungen. Zum einen muss es die tschechischen Nationalfarben Rot, Blau und Weiß enthalten, zum anderen muss der offizielle englische Titel des Vorsitzes eingearbeitet sein. Außerdem soll es das Hauptvorhaben widerspiegeln, und zwar die Reform des Europäischen Menschengerichtshofes voranzubringen. Tschechien wird von Mai bis November kommenden Jahres den Vorsitz im Europarat haben. 

Olympia: Tschechische Sportler begrüßen IOC-Entscheid zu Russland

25-07-2016 10:32 | Till Janzer

Tschechische Spitzensportler haben die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) begrüßt, nicht alle russischen Sportler von den Sommerspielen in Rio de Janeiro auszuschließen. Kajak-Weltmeister Jiří Prskavec sagte, es müsse die Unschuldsvermutung gelten. Nur Sportler, die des Dopings überführt seien, sollten von Olympia ausgeschlossen werden. Ähnlich hatte sich zuvor auch schon Speerwerferin Barbora Špotáková geäußert. Unter flächendeckenden Verboten würden dann auch die Unschuldigen leiden, so die Doppel-Olympiasiegerin.

Am Sonntag hatte das IOC auf einen historischen Komplett-Bann Russlands verzichtet. Russische Sportler dürfen sich – mit Ausnahme von Leichtathleten – prinzipiell in allen Sportarten für einen Start bewerben, wenn auch unter strengen Auflagen. Die internationalen Sportverbände sollen nun alle Einzelfälle prüfen. 

Anschlag in Ansbach: keine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen in Tschechien

25-07-2016 10:00 | Till Janzer

Nach dem Selbstmordanschlag bei einem Festival in Ansbach plant Tschechien keine Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen. Den Informationen der deutschen Kollegen nach bestehe keine Gefahrenlage, die auch Tschechien betreffe, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Prag am Montagmorgen.

Hierzulande gilt seit den Anschlägen von Brüssel die erste Terrorwahnstufe. Seit 22. März überwacht die Polizei daher verstärkt Orte, an denen sich viele Menschen aufhalten. Dazu gehören Bahnhöfe, Flughäfen, Einkaufszentren und auch große Musik- und Kulturveranstaltungen. 

Mähren: Kleinkind stirbt bei Sturz aus fahrendem Zug

25-07-2016 09:10 | Till Janzer

Ein drei Jahre altes Mädchen ist am Sonntagabend in Tschechien aus einem fahrenden Schnellzug gestürzt. Tschechische Medien berichteten nach Angaben von Rettungskräften und Polizei, dass das Kleinkind bereits tot gewesen sei, als ein Rettungshubschrauber an der Unglücksstelle nahe dem Bahnhof Štěpánov / Stefanu im Kreis Olomouc / Olmütz eintraf. Die Bahnstrecke wurde für polizeiliche Ermittlungen mehrere Stunden gesperrt. Nähere Informationen zum Unglückshergang kündigte ein Polizeisprecher für den Verlauf des Montags an. Medien spekulierten, ob das Kind aus einem Zugfenster gefallen sei oder durch eine möglicherweise schlecht verriegelte Waggontür. 

Mehr als 13.000 Besucher bei Fest im Unesco-geschützten Holašovice

24-07-2016 17:53 | Till Janzer

Insgesamt mehr als 13.000 Menschen haben das traditionelle Bauernfest im Unesco-geschützten Dorf Holašovice / Hollschowitz besucht. Das Fest im Stil eines altböhmischen Jahrmarkts hatte am Freitag begonnen und ist am Sonntag zu Ende gegangen. Im kulturellen Begleitprogramm traten zahlreiche Blaskapellen auf.

Holašovice wurde erstmals in Quellen aus dem 13. Jahrhundert erwähnt. Im 16. Jahrhundert zogen nach einer Pestepidemie vorwiegend deutsche Siedler in den Ort. Die Bevölkerung des Dorfes wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wie die meisten Deutschböhmen aus der Tschechoslowakei vertrieben. Seit 1998 ist Holašovice als Weltkulturerbe von der Unseco geschützt. 

Das Wetter am Montag, 25. Juli

24-07-2016 17:41 | Till Janzer

Am Montag ist es in Tschechien nach heiterem Beginn meist bewölkt, mit Schauern oder örtlich auch Gewittern. Gegen Abend lassen die Niederschläge nach. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei Werten zwischen 26 und 30 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 21 Grad Celsius erreicht. 

Hochradfahrer fährt 1000 Kilometer, um 15-jährigem Mädchen zu helfen

24-07-2016 17:38 | Till Janzer

Der tschechische Hochradfahrer Vladimír Vidim hat über eintausend Kilometer zurückgelegt, um auf eine karitative Sammlung für ein 15-jähriges schwerkrankes Mädchen aufmerksam zu machen. Am Sonntag stieg er im mittelböhmischen Chlumín nach 1058 Kilometern von seinem wackligen Gefährt, Vidim war am Donnerstag gestartet und hatte insgesamt über 50 Stunden gebraucht. Bisher sind durch die wohltätige Fahrt über 68.000 Kronen (2500 Euro) zusammengekommen.

Das 15-jährige Mädchen ist an spinaler Muskelatrophie, einem Muskelschwund, erkrankt und sitzt im Rollstuhl. Mit der Sammlung soll der Traum des Mädchens wahr werden, einmal das Meer zu sehen. Das soll im Rahmen einer Reha-Maßnahme geschehen. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Juli 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Juni 2016

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Mai 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch