Frauenhandball-WM: Tschechien besiegt zum Auftakt Argentinien 28:22

Zum Auftakt der Frauenhandball-Weltmeisterschaft in Deutschland bezwang Tschechien am Samstag in Bietigheim-Bissingen das Team Argentiniens mit 28:22. Der Sieg der weiblichen Schützlinge von Nationaltrainer Jan Bašný ist ein erster erfolgreicher Schritt in Richtung Zwischenrunde, für die sich die jeweils vier Besten der Gruppen A bis D qualifizieren. In der Gruppe B bekommen es die tschechischen Frauen nacheinander noch mit Polen, Schweden, Titelverteidiger Norwegen und den Ungarinnen zu tun.

Im Spiel gegen Argentinien taten sich die Tschechinnen zunächst schwer, lagen nach nervösem Beginn früh mit 0:2 in Rückstand. Dann aber rissen die favorisierten Europäerinnen die Partie dank ihrer deutschen Bundesligaspielerinnen Michaela Hrbková (Göppingen) und Iveta Luzumová (Thüringer SC) immer mehr an sich und brachten den Sieg auch durch die sieben Treffer von Helena Ryšánková sicher nach Hause. Hrbková und Luzumová erzielten sechs beziehungsweise vier Tore.