Finanzministerium korrigiert Prognose zu Wirtschaftswachstum nach oben

Das Finanzministerium in Prag hat seine Prognose zur Wirtschaftsentwicklung des Landes nach oben korrigiert. Demnach werde die tschechische Ökonomie in diesem Jahr um 3,6 Prozent zulegen. Das Wachstum werde vor allem durch den Binnenverbrauch sowie die Investitionen von Firmen und Regierungsinstitutionen angekurbelt, heißt es. Das Ministerium korrigierte ebenso seine Einschätzung zum Wachstum für das kommende Jahr. Demzufolge werde das Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2019 um 3,3 Prozent steigen.

Im vergangenen Jahr war die Wirtschaft den Angaben des Tschechischen Statistikamtes zufolge von Januar bis April um 4,6 Prozent gewachsen. Das Finanzministerium war deshalb bei seinen Prognosen im Januar noch etwas vorsichtig: Es prognostizierte für dieses Jahr einen Zuwachs von 3,4 Prozent und für nächstes Jahr um 2,6 Prozent.