Europäische Kommission korrigiert Prognose zu tschechischer Wirtschaft

Die Europäische Kommission hat am Donnerstag ihre Einschätzung zum Wachstum der tschechischen Wirtschaft nach unten korrigiert. Nach ihrer neuesten Prognose wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Tschechiens in diesem Jahr um drei Prozent zunehmen und im nächsten Jahr um 2,9 Prozent. Bei ihrer Frühjahrsprognose hatte die Kommission noch von 3,4 Prozent für 2018 und von 3,1 Prozent für 2019 gesprochen. Gleichzeitig verwies sie darauf, dass das tschechische Wachstum im vergangenen Jahr bei 4,3 Prozent lag, was die zweithöchste Steigerung in den letzten zehn Jahren gewesen sei.

Im ersten Quartal dieses Jahres habe sich das Wachstumstempo wegen der schwachen Nachfrage aus dem Ausland verlangsamt, sagt die Kommission. Dennoch liegt das Wachstum der tschechischen Wirtschaft weiter über den Durchschnittswerten der Eurozone und der gesamten EU. Nach Einschätzung der Kommission werden sich das Bruttoinlandsprodukt der Eurozone und der EU in diesem Jahr um jeweils 2,1 Prozent erhöhen.