EU-Parlamentsvize Telička beendet Kooperation mit Ano-Partei

Anderthalb Wochen vor der Parlamentswahl in Tschechien verliert die Ano-Partei von Andrej Babiš einen wichtigen pro-europäischen Unterstützer: Pavel Telička, Ex-EU-Kommissar und derzeit einer der Vizepräsidenten des EU-Parlaments, beendete die Zusammenarbeit mit der liberal-populistischen Bewegung. „Es war seine Initiative, unsere Meinungen gehen auseinander“, sagte Babiš am Mittwoch dem Internetportal „E15.cz“.

Beobachter sehen dahinter die in letzter Zeit stärker europakritischen Positionen des Dollar-Milliardärs und Ex-Finanzministers Babiš. „Für den Staat ist es nicht gut, denn wir verlieren die unabhängige tschechische Nationalbank und sollen zu Beginn für zwei Milliarden Euro haften“, sagte der Politiker der Deutschen Presse-Agentur zu einer künftigen Euro-Einführung. Telička war vor drei Jahren als unabhängiger Kandidat auf der Liste der Ano ins EU-Parlament gewählt worden. Der Sohn eines Diplomaten war 2004 für wenige Monate EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz unter Romano Prodi.