EU-Kommissarin Jourová enttäuscht über Geschlechter-Gleichstellung in Union

Die Tschechische Republik ist bei der Geschlechter-Gleichstellung in Europa ziemlich weit hinten postiert. Dem am Mittwoch dazu veröffentlichten Index zufolge liegt sie auf dem 23. Platz unter den 28 EU-Staaten. Auch die zuständige EU-Kommissarin Věra Jourová zeigte sich enttäuscht über die Zahlen des jüngsten Index, weil sie viele Rückschritte belegten. „Fast die Hälfte der EU-Länder hat sich in einem oder mehreren Gebieten verschlechtert“, sagte die Tschechin. Die Studie analysiert offizielle Angaben von 2015 und vergleicht sie mit Zahlen aus den Jahren 2012, 2010 und 2005.

Schweden belegte in all den Jahren Platz 1, stets gefolgt von Dänemark. Auf den letzten Plätzen landeten im jüngsten Bericht die Slowakei vor Ungarn und Griechenland. Italien arbeitete sich von Platz 26 im Jahr 2005 auf Rang 14 vor. Deutschland und Österreich sind als Zwölfter und Dreizehnter unter den 28 EU-Ländern nur Mittelmaß.