Eklat bei Vereidigung des tschechischen Präsidenten

Bei der Vereidigung des tschechischen Präsidenten Miloš Zeman ist es zu einem Eklat gekommen. In seiner Rede auf der Prager Burg griff Zeman am Donnerstag die liberale Presse, namentlich die Zeitung Hospodářské noviny und das Magazin Respekt, sowie das öffentlich-rechtliche Fernsehen an. Er warf ihnen „Manipulation der tschechischen Öffentlichkeit“ vor.

Mehrere konservative Abgeordnete und Senatoren verließen daraufhin aus Protest den Saal. Nach ihnen habe Zeman die Wortfreiheit angegriffen.