Deutsch-tschechischer Journalistenpreis vergeben

Der Deutsch-tschechische Zukunftsfonds hat am Freitag zum zweiten Mal den Deutsch-tschechischen Journalistenpreis vergeben. Bei der Verleihung in Nürnberg wurden Journalisten in insgesamt drei Kategorien geehrt, und zwar Multimedia, Audio und Text. Zudem wurde der Milena-Jesenská-Sonderpreis verliehen.

Punkten konnte zweimal auch der Tschechische Rundfunk. Der Deutschland-Korrespondent Pavel Polák erhielt den Preis in der Kategorie Audio mit seiner Reportage Tajemný kořistní fond. Der Milena-Jesenská-Sonderpreis ging wiederum an ein Rundfunks-Projekt über die junge syrische Schwimmerin Yusra Mardini.