Deutsch-tschechischer Autor Ota Filip ist gestorben

Der deutsch-tschechische Autor Ota Filip ist tot. Der Schriftsteller starb am Freitag, eine Woche vor seinem 88. Geburtstag, in Garmisch-Partenkirchen, wie seine Tochter der Nachrichtenagentur dpa mitteilte.

In der damaligen Tschechoslowakei gehörte Filip zu den bekanntesten Dissidenten des „Prager Frühlings“. 1969 wurde er wegen „gröblicher Schmähung“ des damaligen Staatspräsidenten verhaftet und zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt.1974 ging er mit seiner Familie ins deutsche Exil. Sein 1973 erschienener Schelmenroman „Die Himmelfahrt des Lojzek Lapáček aus Schlesisch Ostrau“ hatte ihm viel Lob eingebracht.

Filip war Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, des deutschen PEN-Zentrums und des Tschechischen Schriftstellerverbandes. Er setzte sich für eine Aussöhnung zwischen den Tschechen und den Sudetendeutschen ein.