Chef der Generalinspektion der Sicherheitskräfte tritt zurück

Der Chef der Generalinspektion der Sicherheitskräfte (GIBS) Michal Murín tritt bis Ende April von seinem Posten zurück. Dies teilte die Generalinspektion auf ihrer Webseite am Dienstag mit. Murín, der die Inspektion seit 2016 leitet, will die Polizei verlassen. Sein Verbleiben im Amt könnte dazu führen, dass die Arbeitsergebnisse der Generalinspektion in Frage gestellt würden, erklärte Murín.

Der geschäftsführende Premier Andrej Babiš (Ano-Partei), der strafrechtlich verfolgt wird, hatte vor ein paar Wochen verkündet, Murín des Amtes entheben zu wollen. Murín sagte am Dienstag, dass ihm die Lage um die Generalinspektion nicht erlaube, diese weiter zu leiten, obwohl er nichts Gesetzwidriges oder Unethisches begangen habe.

Vorige Woche wurde Murín wegen Erschöpfung nach einem lange andauernden Stress ins Krankenhaus eingeliefert. Im März gab er bekannt, dass Babiš auf ihn einen starken Druck ausübe. Murín zufolge sagte ihm Babiš, dass es ohne „Skandal“ verlaufen würde, wenn er zurücktreten wird.