Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu Antrittsbesuch in Prag

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen weilt seit Montag zu seinem Antrittsbesuch in Tschechien. Gleich nach seiner Ankunft mit dem Zug aus Wien hat er sich mit Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) getroffen. Beide Politiker tauschten sich über die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Verkehrsinfrastruktur und Bildung aus. Gesprochen wurde unter anderem über das gemeinsame tschechisch-österreichische Geschichtslehrbuch, das Ende 2017 vorliegen soll, teilte ein Regierungssprecher mit.

Nach der Begegnung mit seinem Amtskollegen Zeman nimmt Van der Bellen am Dienstag auch am tschechisch-österreichischen Wirtschaftsforum an der Moldau teil. Zeman ließ sich diesbezüglich entschuldigen. Er habe vor dem Urlaub noch jede Menge administrative Dinge zu erledigen, begründete sein Sprecher Jiří Ovčáček.