Botschaft Palästinas in Prag kritisiert Verlegung von US-Botschaft in Israel

Die palästinensische Botschaft in Prag hat die Verlegung der US-Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem am Dienstag verurteilt. Die Vereinigten Staaten tragen die Verantwortung für die Eskalation der Gewalt zwischen Israel und Palästina, heißt es in der Presseerklärung der Botschaft. Nach Meinung der Palästinenser hätten die USA mit ihrer Entscheidung gegen internationales Recht verstoßen.

Die Botschaft Palästinas kritisierte zudem die Feiern, die bei der Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem stattfanden. Auch die Staaten, die daran teilgenommen haben, trügen eine direkte oder indirekte Verantwortung für das Blutvergießen in Palästina, besonders im Gaza-Streifen, heißt es in der palästinensischen Erklärung. Der tschechische Botschafter in Israel war beim Empfang zur Eröffnung der US-Botschaft am Sonntag zugegen. Bei der feierlichen Einweihung am Montag war er nicht dabei.

Tschechien will bis Ende Mai ein Honorarkonsulat in Jerusalem einrichten und bis Ende des Jahres ein Tschechisches Haus. Präsident Miloš Zeman engagiert sich zudem dafür, dass auch Prag die nationale Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegt.