Bischöfe lehnen erneute Verhandlungen über Kirchenrestitution ab

Die tschechischen Bischöfe lehnen erneute Verhandlungen über die Kirchenrestitution ab. Man wolle sich nicht an der Debatte über die Versteuerung der Entschädigungsgelder beteiligen, teilten die Bischöfe in einer Erklärung am Montag mit.

Hintergrund sind die Pläne von Ano-Parteichef und Wahlsieger Andrej Babiš. Dieser hat angekündigt, bei Übernahme der Regierungsgeschäfte die Kirchenrestitution mit dem Einkommenssteuersatz zu besteuern. Den Vorschlag unterstützen auch die Kommunisten und die rechtsradikale SPD.