Nachrichten Biathlon-WM: Soukalová verpasst im Sprint knapp eine Medaille

05-03-2016 16:43 | Till Janzer

Bei der Biathlon-WM in Oslo sind die tschechischen Skijägerinnen knapp an den Medaillenrängen vorbeigelaufen. Die Weltcupführende Gabriela Soukalová (+37,8 Sekunden auf Siegerin Tiril Eckhoff aus Norwegen) kam mit einem Schießfehler auf den undankbaren vierten Rang. Veronika Vítková (+46,0 Sekunden) leistete sich zwar keinen Fehler am Schießstand, konnte allerdings in der Loipe nicht mit der absoluten Spitze mithalten und erreichte Platz sieben.

Beim Sprint der Männer war Michal Šlesingr (+1:09,5 Minuten auf Sieger Martin Fourcade aus Frankreich) auf Rang 15 der beste Tscheche.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

OKD-Insolvenz bedroht 6000 Arbeitsstellen bei Zulieferern

28-06-2016 17:01 | Markéta Kachlíková

Die Insolvenz des Kohleförderers OKD bedrohe mindestens 6000 Arbeitsstellen in Firmen, die ihre Waren und Dienstleistungen an die Förderfirma liefern. Dies gaben Vertreter der Wirtschaftskammer und der Regierungsbeauftrage für OKD Jiří Ciencala am Dienstag in Ostrava / Ostrau bekannt. Es gebe etwa 650 solche Firmen, etwa ein Drittel davon ist von der OKD völlig abhängig, hieß es weiter. Die Forderungen der Zulieferer bei der OKD sollen sich insgesamt auf bis zu zwei Milliarden Kronen (74 Millionen Euro) belaufen. Die Firma OKD hat Anfang Mai Insolvenz angemeldet. Im Insolvenzantrag informierte sie darüber, dass sie mehr als 650 Gläubigern über 17 Milliarden Kronen (630 Millionen Euro) schuldet und nicht imstande ist die Summe zurückzuzahlen. Der Wert des OKD Besitzes beläuft sich auf knapp 7 Milliarden Kronen (260 Millionen Euro). 

Tschechien hat nach Brexit keinen Grund zur schnelleren Euro-Annahme

28-06-2016 16:01 | Markéta Kachlíková

Für die Tschechische Republik gebe es keinen Grund, die Annahme der europäischen Gemeinschaftswährung nach dem Brexit zu beschleunigen. Der tschechische Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) erklärte dies am Dienstag in Brüssel vor Journalisten. Manche Mitgliedsstaaten reagierten auf das Votum der Briten mit der Forderung, die europäische Integration einschließlich der gemeinsamen Euro-Währung zu vertiefen. Laut Sobotka darf niemand einen anderen Staat irgendwohin drücken. Tschechien sei daran interessiert, Kontakte zwischen der Euro-Zone und den Ländern zu pflegen, die mit dem Euro nicht zahlen, unterstrich er. Wie die EU-Kommission Anfang Juni bekannt gab, erfüllt Tschechien die Bedingungen für die Euro-Annahme noch nicht. Das Land nahm das Verfahren zum Wechselkursmechanismus ERM II noch nicht auf. 

Tschechische Rüstungsfirmen steigern Export in die USA

28-06-2016 15:44 | Markéta Kachlíková

Der tschechische Export von Waffen und Verteidigungsmaterial hat im vergangenen Jahr einen Rekordwert von über 15 Milliarden Kronen (555 Millionen Euro) erreicht. Im Jahr davor (2014) wurde militärisches Gerät im Wert von 11,8 Milliarden Kronen (437 Millionen Euro) ausgeführt. Dies gab der Präsident des Verbands der Rüstungs- und Verteidigungsindustrie, Jiří Hynek, beim Wirtschaftsforum am Dienstag in Prag bekannt. Die Zielgebiete des tschechischen Exports hätten sich im vergangenen Jahr wesentlich verändert, hieß es weiter. Insbesondere die Ausfuhr in die USA ist deutlich gestiegen. Insgesamt 90 Prozent der Produktion tschechischer Rüstungsfirmen sind für den Export bestimmt. 

Verfassungsgericht: registrierte Partner dürfen Kinder adoptieren

28-06-2016 15:03 aktualisiert | Till Janzer

Erwachsene in einer registrierten Partnerschaft dürfen Kinder adoptieren. In diesem Sinne hat das Verfassungsgericht in Brno / Brünn am Dienstag entschieden. Das Prager Stadtgericht hatte sich im vergangenen Jahr in einem konkreten Streitfall an die Verfassungsrichter gewandt. Demnach hatte ein Mann, der in einer registrierten Partnerschaft lebt, das Rathaus des dreizehnten Prager Stadtbezirks um die Aufnahme in eine Liste potenzieller Adoptivväter gebeten. Das Amt und nachfolgend der Prager Magistrat lehnten dies ab. Sie verwiesen auf ein Gesetz, das Erwachsenen in einer registrierten Partnerschaft verbietet, Kinder zu adoptieren. Schwule oder Lesben, die Single sind, dürfen dies allerdings. Deswegen hatte der Mann eine Strafanzeige erstattet, das Stadtgericht unterbrach jedoch das Verfahren und rief das Verfassungsgericht an.Das Verfassungsgericht hat die entsprechende Bestimmung aus dem Gesetz gestrichen. 

Tschechische und niederländische Polizei zerschlagen Drogengang

28-06-2016 13:58 | Markéta Kachlíková

Dank der Zusammenarbeit der tschechischen und der niederländischen Polizei wurde eine Drogengang zerschlagen. Insgesamt 58 Personen wurden verhaftet. Sie stehen im Verdacht, Drogen hergestellt und verkauft zu haben. Dies teilten Vertreter der beiden Polizeikorps vor Journalisten am Dienstag in Prag mit. Bei einer Razzia wurden sechs Labors entdeckt. Dort wurden insgesamt 32 Kilo synthetische Drogen, 54 Kilo Marihuana, drei Kilo Kokain, acht Hanfanlagen und 7000 Liter chemische Stoffe sichergestellt. Polizisten haben die Gang, die in den Niederlanden, in Tschechien, Belgien, Deutschland und Polen tätig war, seit 2013 im Visier. In Tschechien wurde vor allem Marihuana angebaut. Der Hauptorganisator war ein Niederländer, er wurde Anfang April in Tschechien verhaftet und zu Ermittlungen in die Niederlande herausgegeben. 

Tschechien Landwirtschaft als Thema des EU-Gipfels vor

28-06-2016 13:10 | Markéta Kachlíková

Tschechien hat initiiert, dass sich der EU-Gipfel, der am Dienstagnachmittag in Brüssel eröffnet wird, mit der Situation in der Landwirtschaft beschäftigt. Der tschechische Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) zeigte sich nach seinem Treffen mit EU-Ratspräsident Donald Tusk am Dienstagvormittag stark beunruhigt durch den massiven Preisverfall bei Milch und Schweinefleischprodukten. Das zweite große Thema des Gipfeltreffens die Migration. Laut Sobotka muss man bei der Lösung der Flüchtlingskrise nach einer Einigung mit dritten Ländern suchen. Das Modell, das mit der Türkei vereinbart wurde, müsse in verschiedenen Varianten auch bei anderen Ländern gebraucht werden, so Sobotka. Das wichtigste Thema in Europa ist aktuell der Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Verhandlungen darüber könnten lange Jahre dauern und man sollte deswegen die wichtigsten Probleme nicht vergessen, die es in Europa heute gebe, unterstrich der tschechische Premier vor dem Gipfel. 

Shakespeare-Festspiele beginnen in Prag

28-06-2016 10:01 | Till Janzer

Mit der Komödie „Was ihr wollt“ starten am Dienstagabend in Prag die Shakespeare-Festspiele. Diesen Sommer werden über 140 Openair-Aufführungen von Stücken des britischen Dramatikers gezeigt. Außer auf dem Prager Hradschin wird noch in Brno / Brünn und Ostrava / Ostrau sowie im slowakischen Bratislava gespielt. Zum 400. Todesstag von William Shakespeare sind im Juli zwei Sondervorstellungen mit Schauspieler Jan Tříska und dem Übersetzer Martin Hilský geplant. Zudem wird die britische Botschafterin Jan Thompson in einer englischsprachigen Inszenierung von Richard III. als Queen Elizabeth auftreten.

Die Shakespeare-Festspiele wurden 1990 vom damaligen Staatspräsidenten Václav Havel ins Leben gerufen. Seit 1998 werden sie regelmäßig veranstaltet. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt über 90.000 Zuschauer zu den Aufführungen. 

Europakritische Alternative für Tschechien gegründet

28-06-2016 09:14 | Till Janzer

Wenige Tage nach dem Brexit-Votum der Briten hat sich die antieuropäische und rechtspopulistische Alternative für Tschechien (APC) gegründet. Die aktuelle, „Europa bejubelnde Regierungsgarnitur“ müsse „zum Teufel geschickt werden“, teilte der Vorsitzende Petr Hampl am Montag mit. Hampl räumte ein, dass die künftige Partei von der AfD inspiriert sei. Zugleich betonte er, es handle sich nicht um die „Niederlassung eines ausländischen Projekts“. Hampl war bis vor kurzem Vizevorsitzender des tschechischen Blocks gegen den Islam, der mehrere Tausend Anhänger hat.

Politologen befürchten nach dem Brexit-Votum Aufwind für ein Referendum über den Verbleib Tschechiens in der Europäischen Union. Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) hat Überlegungen über einen sogenannten Czexit als unsinnig, schädlich und gefährlich bezeichnet. 

Leichtathletik: Tschechien schickt Rekordaufgebot zur EM

28-06-2016 08:49 | Till Janzer

Tschechien wird mit einem Rekordaufgebot zur Leichtathletik-Europameisterschaft reisen. Insgesamt 52 Athleten wurden für die Titelkämpfe im Juli nominiert, es handelt sich um 32 Männer und 20 Frauen. Als größte Medaillenhoffnungen gelten Speerwurf-Olympiasiegerin Barbora Špotáková und ihr männlicher Kollege Vítězslav Veselý sowie die Hürdensprinterin Zuzana Hejnová und der Sprinter Pavel Maslák. Das bisher größte Aufgebot hatte Tschechien vor zehn Jahren zur EM nach Göteborg geschickt. Die Europameisterschaft in Amsterdam läuft von 6. bis 10. Juli. 

Antwort an Außenminister Zaorálek: Kommissionspräsident Juncker tritt nicht zurück

27-06-2016 18:49 | Till Janzer

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker werde sein Amt nicht niederlegen. Dies teilte ein Sprecher Junckers am Montag als Antwort auf den tschechischen Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) mit. Dieser hatte am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen Jean-Claude Juncker indirekt zum Rücktritt aufgerufen. Der EU-Kommissionspräsident sei derzeit „nicht der richtige Mann an seiner Stelle“, sagte Zaorálek. Man müsse fragen, wer in der EU für den Austritt Großbritanniens die Verantwortung trage, so der tschechische Außenminister in einer Fernsehtalkshow. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Juni 2016

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Mai 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

April 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch