Biathlon-Star Koukalová besteht auf Olympia-Ausschluss für Russen

Vor der IOC-Entscheidung hat die tschechische Biathletin Gabriela Koukalová erneut einen Komplett-Ausschluss der russischen Sportler bei den olympischen Winterspielen in Südkorea gefordert. Statt sich zu entschuldigen und mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten, setze Russland auf eine Politik der Stärke und der Erpressung, so Koukalová. Darum wolle sie lieber Olympische Spiele ohne Russland.

Koukalová verwehrte sich gegen zahlreiche Kritiker in den sozialen Medien, die ihr antirussische und prowestliche Tendenzen vorhalten. Sie habe nichts gegen Russen persönlich, so die zweifache Weltmeisterin im Biathlon.