Beschwerde gegen Tschechien bei Europäischem Ausschuss für soziale Rechte

Der Europäische Ausschuss für soziale Rechte beschäftigt sich mit einer Beschwerde gegen Tschechien. Konkret geht es um den Umstand, dass hierzulande auch Säuglinge und Kleinkinder in Kinderheimen untergebracht werden. Die meisten von ihnen hätten entweder Behinderungen oder seien Roma, berichtete das Nachrichtenportal idnes.cz.

Die Beschwerde haben das „Anwaltszentrum geistig Behinderter“ und das Europäische Zentrum für die Rechte von Roma (ERRC) eingereicht. Sie glauben, dass Tschechien mit seiner Praxis gegen Artikel 17 der Europäischen Sozialcharta verstößt. In dem Artikel ist das Recht von Müttern und Kindern auf sozialen und wirtschaftlichen Schutz verankert.