Bělobrádek: Trete bei schlechterem Wahlergebnis als Parteichef zurück

Der Parteivorsitzende der Christdemokraten, Pavel Bělobrádek, hat seinen Rücktritt angekündigt für den Fall, dass seine Partei bei den Parlamentswahlen im Oktober ein schlechteres Ergebnis erzielt als vor vier Jahren. Bělobrádek erklärte dies gegenüber der Wochenzeitung „Euro“, das gleichnamige Internetportal veröffentlichte die Aussage bereits am Mittwoch. Bei den Wahlen im Herbst 2013 entfielen 6,78 Prozent der Stimmen auf die Christdemokraten (KDU-ČSL). Den jüngsten Wahlprognosen zweier Meinungsforschungsagenturen zufolge würden derzeit zwischen 6,7 bis 7,5 Prozent der Wahlberechtigten die Bělobrádek-Partei wählen.