Barockkirche in Stadt Liebau zum Kulturdenkmal erklärt

Die Barockkirche des Heiligen Kreuzes im mährischen Město Libavá / Stadt Liebau bei Olomouc / Olmütz ist zum Kulturdenkmal erklärt worden. Die Kirche aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts ist mehrere Male abgebrannt. Zuletzt diente sie inmitten einer militärischen Siedlung für Jahrzehnte den Bedürfnissen der Armee, diese verfügte hier bis Ende 2015 über einen Truppenübungsplatz. Der Kirche drohte der Abriss, doch dank einer Bürgerinitiative wurde sie gerettet, bestätigte neulich der Sprecher der Olmützer Agentur des Nationalen Amtes für Denkmalschutz (NPÚ). Die Erlangung des Denkmalschutz-Status hat die Stadtvertretung von Město Libavá begrüßt, die Gemeinde will nun die Kirche wieder in ihren ursprünglichen Zustand verwandeln lassen. Mit dem Bau der Kirche wurde im Jahr 1662 begonnen, er wurde vom Olmützer Meister Petr Schüller geleitet.