Nachrichten Bahnhof Bohumín nach Brand außer Betrieb – Busersatzverkehr bis Montag

11-02-2016 10:09 | Martina Schneibergová

Bei einem Brand auf dem Bahnhof in Bohumín / Oderberg sind in der Nacht auf Donnerstag unter anderem die Schaltanlagen und Stromverteiler beschädigt worden. Beim Brand wurde niemand verletzt, der Schaden wird auf mehr als 100 Millionen Kronen (3,7 Millionen Euro) geschätzt. Dies teilten Sprecher von Feuerwehr und Polizei mit. Bohumín ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt, derzeit können aber keine Züge den Bahnhof dort passieren. Deswegen besteht vermutlich bis Montag ein Busersatzverkehr. D-Züge in Richtung Prag und Brno / Brünn fahren den Informationen der Tschechischen Bahnen zufolge anstelle aus Bohumín nun von Ostrau–Hauptbahnhof ab. Durch den Busersatzverkehr könne es zu Verspätungen kommen, erklärte eine Sprecherin der Tschechischen Bahnen.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

EM-Vorbereitung: Tschechien besiegt Malta 6:0

28-05-2016 07:07 | Strahinja Bućan

Tschechien ist erfolgreich in die Vorbereitungsrunde der diesjährigen Fußball-EM gestartet. Im österreichischen Kufstein besiegt die tschechische Nationalmannschaft das Team aus Malta mit 6:0.

Bei der Fußball-EM ab dem 10. Juni in Frankreich erwarten Tschechien jedoch weitaus stärkere Gegner. Die Mannschaft muss in der Gruppenphase gegen die Teams aus Spanien, Kroatien und der Türkei antreten. 

China-Kritiker reichen Klagen gegen Polizei ein

27-05-2016 18:49 | Strahinja Bućan

Die Organisatoren des Protestes gegen die chinesische Menschrechtspolitik während des Staatsbesuchs des chinesischen Präsidenten Xi Jinping haben eine Verfassungsklage gegen die Polizei eingereicht. Die Klage richtet sich insbesondere gegen eine Regelung in der Straßenverkehrsordnung. Demnach darf die Polizei bei Gefahr öffentliche Verkehrswege blockieren. Diese Regelung habe die Polizei im März missbrauchte, als sie den Hradschiner Platz abriegelte, so die Kläger. Damit sei unter einem banalen Vorwand das Demonstrationsrecht massiv eingeschränkt worden.

Nach dem Staatsbesuch von Xi Jinping Ende März sah sich die Polizei schweren Vorwürfen ausgesetzt. Insbesondere die Abriegelung des Hradschiner Platzes und die Kontrolle der Prager Filmakademie FAMU sorgten für eine öffentliche Debatte. Die Polizei sei unverhältnismäßig gegen Demonstranten vorgegangen. 

Prag will mit neuen Baubestimmungen Werbung eindämmen

27-05-2016 18:47 | Strahinja Bućan

Prag will großflächige Reklametafeln aus dem Stadtzentrum verbannen. In einer neu erlassenen Bauordnung hat die Stadt strenge Regeln für Werbung im historischen Zentrum erlassen. So dürfen keine Reklametafeln über vier Quadratmeter aufgestellt werden. An den Fassaden der größtenteils historischen Gebäude darf in Zukunft nur noch der Name der ansässigen Firma angebracht werden. Auch Tafeln ohne werbenden Inhalt sind gestattet.

Der Streit um die Werbung in der Innenstadt schwelt seit dem Jahr 2014. Der damalige Oberbürgermeister Tomas Hudecek begann einen langwierigen Rechtsstreit mit den Werbefirmen, die die Werbeflächen vermieten. Die neuen Regelungen betreffen den ersten und zweiten Prager Stadtbezirk sowie die Stadtteile Holesovice, Podoli und Smichov. 

Pilotprojekt: Beschlagnahmte Autos sollen versteigert werden

27-05-2016 17:36 | Strahinja Bućan

Das tschechische Innenministerium möchte künftig beschlagnahmtes Eigentum

von Kriminellen zum Verkauf anbieten. Das Pilotprojekt startet mit der Versteigerung von vier Sportwagen und Limousinen. Die Auktionen laufen über die Internetplattform „Aukro“.

Grund für den Schritt sind ökonomische Gesichtspunkte und Platzmangel. Vor allem das Abstellen und die Wartung von Autos seien sehr teuer, heißt es aus Polizeikreisen. Das Innenministerium rechnet durch die Versteigerungen mit Einnahmen im Millionenbereich. 

Zug entgleist in Prag

27-05-2016 16:50 | Strahinja Bućan

Auf den Strecken von und nach Prag ist es am Freitag zu massiven Verzögerungen gekommen. Grund dafür ist das Entgleisen eines Zuges zwischen dem Bahnhof Prag-Vršovice und dem Prager Hauptbahnhof. Da der Zug keine Personen beförderte, kam niemand zu Schaden. Der Zug entgleiste in einem Tunnel, was die Bergungs- und Reparaturarbeiten erschwert.

Die Tschechischen Bahnen haben den Zugverkehr auf andere Prager Bahnhöfe umgeleitet. Die Strecke wird voraussichtlich am Freitag gegen Mitternacht wieder voll befahrbar sein. 

Das Wetter am Samstag, 28. Mai

27-05-2016 16:48 | Strahinja Bućan

Am Samstag ist es in Tschechien größtenteils bedeckt, zeitweise klart es jedoch auf. Vereinzelt kann es zu Schauern und starken Gewittern kommen. Es kann mit Hagel und Windstärken von bis zu 72 km/h gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 26 Grad Celsius. Im Südosten des Landes erreichen die Temperaturen sogar 28 Grad Celsius. 

Zerschlagung von Schlepperbande: Verhaftungen auch in Tschechien

27-05-2016 16:47 | Strahinja Bućan

Die griechische Polizei hat in Zusammenarbeit mit Europol zwei kooperierende Schlepperbanden zerschlagen. Die Banden waren vor allem auf das Fälschen von Ausweisdokumenten spezialisiert.

Bei der Aktion wurden auch in Tschechien Verhaftungen vorgenommen. Insgesamt sieben Personen festgenommen. Die Identität oder Herkunft der Verdächtigen gab die Polizei bisher nicht bekannt. 

Justizminister gegen Senkung der Strafmündigkeit

27-05-2016 15:28 | Strahinja Bućan

Der tschechische Justizminister Robert Pelikán (Partei Ano) hat sich gegen eine Senkung der Strafmündigkeit ausgesprochen. Dies teilte er am Freitag am Rande des Justizministertreffens der Visegrad-Gruppe mit. Er erachte weitere Resozialisierungsmaßnahmen als viel sinnvoller, so der Minister.

Nach einem Vorschlag des Abgeordneten Jeronym Tejc soll die Strafmündigkeit von bisher 15 auf 13 Jahre gesenkt werden. Dies betrifft jedoch nur schwere Straftaten wie Mord oder Terrorismus. Laut Justizminister Pelikán ist der Vorschlag jedoch bloßer Populismus. 

Finanzministerium lehnt Beitritt Tschechiens zu Bankenunion ab

27-05-2016 14:07 | Strahinja Bućan

Das tschechische Finanzministerium lehnt einen Beitritt Tschechiens zur europäischen Bankenunion weiterhin ab. Es stützt sich dabei auf eine hauseigene Studie. Der Beitritt zur Bankenunion ist Gegenstand der Regierungsverhandlungen am Montag. Die Mitgliedschaft soll 2017 erneut geprüft werden. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre sie strategisch ungünstig, heißt es aus dem Finanzministerium. Zudem sei ein Beitritt durch die Stabilität des tschechischen Bankwesens nicht zwingend notwendig.

Die europäische Bankenunion wurde 2007 im Zuge der Finanzkrise gegründet. Sie verfügt über Kontroll- und Rettungsmechanismen in Krisensituationen. Die Mitgliedschaft ist hauptsächlich für Länder der Eurozone vorgesehen. 

Innenminister klagt gegen Galgen bei Anti-Islam-Demonstration

27-05-2016 13:00 | Strahinja Bućan

Der tschechische Innenminister Milan Chovanec hat beim Verwaltungsgerichtshof Klage gegen den Prager Magistrat eingereicht. Damit wehrt sich der Minister gegen eine Beurteilung des Magistrats, die symbolische Galgen bei einer Anti-Migrations-Demonstration nicht als rechtswidrig einstuft.

Demonstranten zeigten die symbolischen Galgen bei einer Anti-Migrations-Demonstration im vergangenen Juli in Prag. Auf einigen Galgen war die Aufschrift „Volksverräter“ angebracht, sowie weitere radikale Losungen. Innenminister Chovanec sieht darin einen Aufruf zur Lynchjustiz. Die Verwaltung des ersten Prager Stadtbezirks und der Prager Magistrat sahen die Galgen jedoch als rechtlich unproblematisch an. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Mai 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

April 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

März 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch