Babiš trifft Macron – Gedenkakt zum 100-jährigen Jubiläum in Darney

Der tschechische Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) ist am Samstag in Paris mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron zusammengetroffen. Beide Regierungschefs sprachen über die Zukunft der Europäischen Union sowie über die Zusammenarbeit bei Verteidigung und Sicherheit. Des Weiteren führten sie Gespräche über die Kooperation zwischen beiden Ländern in regionalen Gruppierungen, über transatlantische Verbindungen und über aktuelle internationale Fragen. Am Ende der Verhandlungen unterzeichneten beide Politiker den Aktionsplan der tschechisch-französischen strategischen Partnerschaft für den Zeitraum von 2019 bis 2022. Es ist der bereits vierte Aktionsplan. Er definiert eine Reihe von Projekten, bei denen beide Länder langfristig zusammenarbeiten.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der Gründung der Tschechoslowakei besuchte Babiš in Frankreich auch jenen Platz, auf dem sich am 30. Juni 1918 rund 6000 Legionäre versammelten, um dem neu entstehenden tschechoslowakischen Staat ihre Treue zu schwören. Bei einem Gedenkakt am Denkmal unweit der nordostfranzösischen Stadt Darney haben Babiš und sein slowakischer Amtskollege Peter Pellegrini dazu am Nachmittag Kränze niedergelegt.