Autopreise in Tschechien um zwei bis fünf Prozent gestiegen

Die Preise für Neuwagen sind auf dem tschechischen Pkw-Markt in diesem Jahr um zwei bis fünf Prozent gestiegen. Im etwa gleichen Maße werden sie auch im kommenden Jahr wachsen. Die Angebotspreise für Gebrauchtautos erhöhten sich um zirka 20 Prozent. Das geht aus den Daten von analytischen Firmen und Händlern hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurden.

Nach Aussage des Mitglieds der Automobil-Expertengruppe PwC, Vojtěch Opleštil, steigen die Verbraucherpreise im Rahmen der gesamten Wirtschaft ziemlich schnell, und dies seit der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres. Das am meisten verkaufte Auto im Land ist weiter der Škoda Octavia. Laut dem Internetportal Vybermiauto.cz ist der Benziner dieses Modells im Jahresvergleich um 10.000 Kronen (ca. 392 Euro) und der Turbodiesel um 15.000 Kronen (ca. 588 Euro) teurer geworden. Für den Škoda Superb wiederum muss man jetzt 33.000 Kronen (ca. 1294 Euro) mehr bezahlen, für den Benziner 27.000 Kronen (ca. 1059 Euro) mehr.