Ausstellung über Erzherzog Ferdinand II. in Prag eröffnet

Ab Freitag ist in Prag eine Ausstellung über Erzherzog Ferdinand II. von Tirol zu sehen. Sie zeigt den Fürsten als Kunstsammler und Mäzen. Angelehnt ist die Schau an eine frühere Ausstellung auf Schloss Ambras in Innsbruck an. Viele der über 300 Exponate seien erstmals in Tschechien zu sehen, hieß es in einer Pressemitteilung der Nationalgalerie in Prag.

Anlass für die Ausstellung ist ein Doppeljubiläum: Vor 470 Jahren kam Ferdinand II. nach Prag, wo er böhmischer Statthalter wurde. Und vor 450 Jahren wurde er zum Erzherzog von Tirol ernannt. Während seines 20-jährigen Aufenthalts in Böhmen ließ Ferdinand unter anderem die Prager Burg umgestalten und das Renaissance-Schlösschen Hvězda bauen.