Atomkraftwerk Temelín führt planmäßige Wartung des zweiten Reaktors durch

Im südböhmischen Kernkraftwerk Temelín ist am Freitag der zweite Reaktorblock planmäßig vom Netz genommen worden. Die Wartungsarbeiten werden zirka zwei Monate in Anspruch nehmen.

Während dieser Zeit wird ein Drittel der Brennstäbe ausgetauscht. Dazu nutzen die Betreiber erstmals ein verbessertes Material, insgesamt werden 48 Stäbe gewechselt, informierte AKW-Sprecher Marek Sviták. Seit Jahresbeginn wurden in Temelín 7,66 Terrawattstunden Strom erzeugt. Die Abschaltung des ersten Blocks erfolgte von Dezember 2017 bis Anfang März dieses Jahres. Der Reaktor war 83 Tage vom Netz.