Armee beendet Übung in Österreich

Am Freitag ist die gemeinsame Übung von Soldaten aus Österreich, Tschechien und Ungarn im niederösterreichischen Allentsteig zu Ende gegangen. Gegenstanf der Manöver war Szenarien der Grenzsicherung im Falle größerer Migrantenströme. Insgesamt nahmen 2400 Soldaten aus den drei mitteleuropäischen Ländern an der Übung teil.

Im Rahmen der Übung kritisierte der sozialdemokratische österreichische Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil den Vorschlag von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, in absehbarer Zeit den Schengen-Raum zu erweitern.