Architekturpreis an Archeopark Pavlov

Der archäologische Erlebnispark Pavlov bei Breclav in Ostmähren der Architekten Radko Květ und Pavel Pijáček wurde in diesem Jahr mit dem tschechischen Architekturpreis geehrt. Die Auszeichnung wurde am Montag vergeben, im Finale standen zuletzt sechs Projekte. Der Archeopark sei exzellent in seiner Ausführung und die Architekten hätten die Materialien mit höchster Sorgfalt ausgewählt, so die Fachjury.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 249 Bauten um den Titel beworben, das sind ungefähr halb so viele wie noch 2016. Eine Fotoausstellung der Finalisten ist ab Dienstag in der Jaroslav-Fragner-Galerie in Prag zu sehen.