Achtzehnte Dreikönigssammlung in Tschechien gestartet

In mehreren Städten und Gemeinden Tschechiens wurde am Neujahrstag die 18. Dreikönigssammlung eröffnet. Die landesweite Aktion wird von der Caritas des Landes organisiert. Sie dauert bis zum 14. Januar. Seit dem Jahr 2000 wurden durch sie mehr als 1,3 Milliarden Kronen (ca. 50,5 Million Euro) für Bedürftige gesammelt.

Die Teilnehmer der Sammlung gingen am Montag in Kostümen der Heiligen Drei Könige und biblischer Figuren durch den historischen Kern von Prag und die Straßen weiterer Städte. „Sie haben den Passanten ein glückliches neues Jahr gewünscht, Weihnachtslieder gesungen und kleine Geschenke verteilt, um dafür Gelder für unsere Aktion zu bekommen“, sagte der Sprecher der tschechischen Caritas, Jan Oulík. Bei der vorjährigen Sammlung waren mehr als 60.000 Spendenhelfer im Einsatz.

Bei der Dreikönigssammlung sind die Spender von Jahr zu Jahr freigiebiger. Im Jahr 2005 lag der Erlös erstmals über 50 Millionen Kronen, sieben Jahre später wurde die Grenze von 75 Millionen Kronen übertroffen. Und im vergangenen Jahr wurde auch die 100-Millionen-Marke geknackt, es wurden 104,4 Millionen Kronen (ca. 4,06 Millionen Euro) gesammelt.