Abgeordnetenhaus stärkt Rechte von Reisebüro-Kunden

Kunden von tschechischen Reisbüros sollen in Zukunft besser gegen eine Pleite des Veranstalters abgesichert werden. Das Abgeordnetenhaus segnete am Freitag einen Vorstoß der geschäftsführenden Regierung ab, wonach ein Garantiefonds für Reisebüros eingerichtet werden soll. Veranstalter sind nun dazu verpflichtet, in diesen Fonds einzuzahlen, um so Entschädigungen zu ermöglichen.

Das zuständige Ministerium für Regionalentwicklung reagiert so auf eine Forderung der Europäischen Union. Insgesamt soll der Garantiefonds ein Volumen von 50 Millionen Kronen (2 Millionen Euro) haben.