Sopranistin Gabriela Beňačková

Gabriela Beňačková sang in vielen renommierten Opernhäusern, darunter auch in der Metropolitan Opera in New York.

Gabriela Beňačková (Foto: Tadedevalley, CC BY-SA 4.0)Gabriela Beňačková (Foto: Tadedevalley, CC BY-SA 4.0) Gabriela Beňačková stammt aus Bratislava. In der Kindheit hat sie Klavier gespielt, Ballettstunden besucht und sang im Kinderchor. Sie studierte Gesang an den Konservatorien in Bratislava und in Žilina und an der Musikakademie in Bratislava. 1969 siegte sie im Antonín-Dvořák-Wettbewerb in Karlsbad. 1970 fing sie an im Prager Nationaltheater zu singen. Bis 1997 trat Beňačková sie in Prag in zahlreichen italienischen, russischen sowie tschechischen Opern auf. Seit 1974 war Beňačková zudem Solistin der Wiener Staatsoper. Dort sang sie in 150 Vorstellungen in 13 Opernrollen. 1991 sang Gabriela Beňačková zum ersten Mal in der Metropolitan Opera in New York. Sie debütierte in der Hauptrolle von Leoš Janáčeks Oper „Katja Kabanowa“. Bis 1999 sang sie in New York in 40 Vorstellungen.

Während ihrer Karriere nahm die Sopranistin viele CDs auf. 1994 gewann sie mit den Grammy Award für die CD mit Liedern von Janáček, Dvořák und Martinů. 2008 wurde Gabriela Beňačková die Staatsauszeichnung für Verdienste im Bereich Kultur verliehen. Vorige Woche wurde die Operndiva in die Hall of Fame des Nationaltheater eingeführt, wo 1970 ihre Karriere begann.

Mit einer Konzerttournee beendete die Sopranistin 2008 offiziell ihre künstlerische Karriere. Sie tritt jedoch auch weiterhin gelegentlich auf und arbeitet als Gesangpädagogin auch im Ausland.