Irena Budweiserová: Jazz, Gospels und Spirituals

Sängerin mit der eindringlichen Stimme und mit dem unvergleichbaren Stimmvolumen feiert 60. Geburtstag.

Irena Budweiserová (Foto: Chmee2, CC BY 3.0)Irena Budweiserová (Foto: Chmee2, CC BY 3.0) Irena Budweiserová singt seit fast vierzig Jahren Soul, Blues, Gospels und Spirituals. In den 1980er Jahren gelang ihr als Mitglied der populären Band Spirituál kvintet der Durchbruch. Mit diesem Ensemble sang sie, bis auf eine kleine Pause, von 1980 bis 2010. Gospels und Spirituals waren schon damals Schwerpunkt ihres Repertoires.

Seit Ende der 1980er Jahre widmet sich Irena Budweiserová auch ihren eigenen Projekten, und macht dabei hauptsächlich Jazz. 1993 erschien ihr erstes Solo-Album mit dem Namen Blue Soul. In den 90er Jahren ließ sie sich auch von der Musical-Welle mitreißen, die hierzulande populär wurde. Sie spielte und sang unter anderem in den Stücken Die Sommernachtsträume, Babylon, und Romeo und Julia.

1998 gründete sie schließlich eine eigene Begleitband mit dem Namen „Fade In“. Vít Fiala spielt darin Kontrabass, Jaroslav Šindler und Miroslav Linka Gitarre. Sie selbst schlägt die Percussions. Mit „Fade In“ nahm Budweiserová unter anderem ihre vierte Solo-CD Korýši času (Die Krustentiere der Zeit, 2003) auf. Für ihre fünfte CD, Někdy si připadám jako pták (Ich fühle mich manchmal wie ein Vogel, 2004) hat sie den Großteil der Tracks selbst geschrieben, und zwar sowohl die Musik als auch die Texte. Zu den Gospels und Spirituals kehrte Budweiserová wieder mit der CD Nobody’s fault (2005) zurück. Und mit der Band „Fade In“ arbeitete sie auch an ihren beiden bisher letzten CDs Hlavně ne klid (Nur keine Ruhe, 2012) und Hold On (2014) zusammen.