2006 – Lebendiges Wasser

Tschechien ist im Superstar-Fieber und Aneta Langerová die erste Siegerin der Show hierzulande.

Debütalbum „Spousta andělů“ (Foto: BMG Music)Debütalbum „Spousta andělů“ (Foto: BMG Music) Eine weltweit vermarktete Castingshow geht Mitte der Nullerjahre auch in Tschechien auf Sendung. Die erste Staffel von „Tschechien sucht den Superstar“ gewinnt die damals 17-jährige Aneta Langerová. Im September 2004 erscheint ihr Debütalbum „Spousta andělů“ – zu Deutsch: „Viele Engel“. Das erfolgreichste von insgesamt 13 Liedern wird „Voda živá“ – „Lebendiges Wasser“.

Der Song schreibt tschechische Musikgeschichte. „Voda živá“ wird sowohl 2005 als auch 2006 zum „Hit des Jahres“ gewählt. Bei der Umfrage des Tschechischen Rundfunks und der Agentur Musica Bohemica entscheiden sich die Teilnehmer zweimal in Folge für den gleichen Titel. Ein bis heute einmaliger Vorgang.

Aneta Langerová ist zu dieser Zeit tatsächlich ein Superstar in Tschechien. Bei der Verleihung der „Tschechischen Nachtigall“ („Český slavík“) triumphiert sie 2005 und 2006 gleich doppelt. Sie gewinnt zweimal den Publikumspreis in der Kategorie „Beste Sängerin“ und die „Super-Nachtigall“ („Absolutní slavík“) für den beliebtesten Interpreten des Landes. Außerdem triumphiert sie bei der Verleihung des „Anděl“. Der Preis wird seit 1991 von der Akademie für populäre Musik vergeben.

Ereignisse 2006
■ 2./3. Juni: In Tschechien finden Parlamentswahlen statt. Die Bürgerdemokraten (ODS) gewinnen dabei die meisten Sitze im Abgeordnetenhaus.
■ 16. Juni: Die „Grande Dame des tschechischen Jazz“, Vlasta Průchová, stirbt im Alter von 79 Jahren in Prag.
■ 3. Oktober: Die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Mirek Topolánek (ODS) verliert die Vertrauensabstimmung im Abgeordnetenhaus.

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)