1988 – Wir lassen uns nicht anlügen

An den Zensoren vorbei in die Herzen der Jugend

Foto: SupraphonFoto: Supraphon In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre wuchs in der tschechoslowakischen Amateurszene eine neue Generation von Musikern heran. Für sie war es aber nicht leicht, sich auch im Radio und Fernsehen durchzusetzen. Denn weiter wurden ihre Songs von den Zensoren beurteilt. Eine der wenigen Bands, die den Weg durch alle Kontrollinstanzen schaffte und mit ihren Platten oder übers Radio die Jugend begeisterte, war Žentour.

Hinter dem Song „Nenechme si lhát“ (auf Deutsch: Wir lassen uns nicht anlügen) steht die komplette Band. Sänger war Janek Ledecký, heute einer der besten tschechischen Musical-Komponisten. Zudem ist er der Vater von Ester Ledecká, der Doppel-Olympiasiegerin bei den Winterspielen in Pyeongchang.

Ereignisse 1988
■ 10. Oktober: Die tschechoslowakische Regierung von Premier Lubomír Štrougal tritt zurück. Zwei Tage später wird das neue Kabinett unter der Führung von Ladislav Adamec vereidigt.
■ 28. Oktober: Anlässlich des 70. Geburtstags der Tschechoslowakei wird der Staatsgründungstag erneut Feiertag.
■ 16. Dezember: Nach 36 Jahren werden die Störsender für die Programme von westlichen Radio-Auslandssendern für die Tschechoslowakei abgeschaltet. Nun sind „Radio Freies Europa“ und „Voice of America“ wieder gut zu hören.

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)