1984 - Die Knöpfe der Liebe

Iveta Bartošová und Petr Sepéši beherrschen als erfolgreiches Pop-Duo die 80er Jahre.

Foto: SupraphonFoto: Supraphon Während die tschechoslowakische Amateurszene sich fortlaufend weiterentwickelte und immer größere Erfolge feierte, kam ein wesentlicher Teil der offiziellen Radio- und Fernsehproduktion nicht vom Fleck. Im Jahr 1984 verlor die tschechische Unterhaltungsmusik den unglaublich populären Sänger Milan Chladil, der gemeinsam mit Yvetta Simonová aufgetreten war. Er starb im Alter von nur 53 Jahren auf dem Weg zu einem Konzert.

Der Komponist Pavel Vaculík und der Texter Jan Krůta stellten fest, dass dem Publikum das singende Duo fehlte. Sie schrieben daraufhin eine Serie naiver, melodischer Duette für die zu jener Zeit erst 18-Jährige Iveta Bartošová und ihren Partner Petr Sepéši. Der Plan ging auf, und vor allem der Song „Knoflíky lásky“ (auf Deutsch etwa „Knöpfe der Liebe“) wurde zum Kassenschlager. Die erfolgreiche Karriere des Duos erlitt allerdings durch den tragischen Unfalltod von Petr Sepéší einen schweren Schlag. Später wurde Iveta Bartošová zu einer der beliebtesten Sängerinnen der 1980er und 1990er Jahre.

Ereignisse 1984
■ 31. Januar: Das Institut für klinische und experimentelle Medizin (IKEM) führt in Prag die erste erfolgreiche Herztransplantation in Osteuropa durch.
■ 12. Mai: Das tschechoslowakische Olympische Komitee beschließt einstimmig, die Sportler des Landes nicht zu den olympischen Sommerspielen nach Los Angeles zu schicken.
■ 11. Oktober: Der tschechische Dichter Jaroslav Seifert wird mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet.

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)