1981: Im Schatten des Farns

Sängerin Jana Kratochvílová punktet mit einer Eigenkomposition.

Foto: SupraphonFoto: Supraphon Auch im Jahr 1981 dominierten im Radio, Fernsehen und bei Konzerten viele aus dem Ausland übernommene Hits. Außerdem begann in der Tschechoslowakei in diesem Jahr der Aufstieg des Reggae-Sounds aus Jamaika mit Interpreten wie der Yo Yo Band oder Jana Kratochvílová. Die kommunistischen Massenmedien widmeten der einigermaßen extravagant auftretenden Sängerin zwar nicht allzuviel Aufmerksamkeit. Deshalb ist kaum bekannt, dass Jana Kratochvílová ihre ersten Erfahrungen mit der Gruppe Country Beat von Jiří Brabec sammelte. Ihre Konzerttourneen gemeinsam mit der Band Heval fanden beim Publikum aber schließlich großen Anklang.

Jana Kratochvílovas ungewöhnlicher Gesangsstil, der gelegentlich ins Heisere kippte, beinflusste später auch weitere Sängerinnen. Zu den herausragenden Aufnahmen des Jahres 1981 gehörte Jana Kratochvílovás Eigenkomposition „V stínu kapradiny“ – auf Deutsch: „Im Schatten des Farns“. Der Text der Ballade stammte von Pavel Vrba.

Ereignisse 1981
2. April: Der Kulturpalast in Prag wird nach fünfjähriger Bauzeit eröffnet.
■ In der Prager Lucerna tritt erstmals Tina Turner auf.
13. Mai: Auf Papst Johannes Paul II. wird ein Attentat verübt. Der Papst wird verletzt, der Attentäter Mehmet Ali Ağca wird festgenommen.
29. Juni: In London heiraten Prinz Charles und Diana Spencer.

 

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)