1959: Alle unter einem Dach

Volksmusik verkauft sich immer gut.

Illustrationsfoto: congerdesign, Pixabay / CC0Illustrationsfoto: congerdesign, Pixabay / CC0 Die Volksmusik war auch Ende der 1950er Jahre weiterhin beliebt und die Stars des Genres waren vor allem Karel Vacek, Jaromír Vejvoda, Josef Poncar und Antonín Borovička. Doch irgendwann zog im Laufe des Jahrzehnts ein besonders heller Stern am Blasmusikhimmel auf – und zwar der von Karel Valdauf. Seine Erfolge waren wirklich nicht zu vernachlässigen und es wurden immer mehr. Valdauf konnte sich nicht nur bei seinem wachsenden Publikum beliebt machen, sondern auch bei den Funktionären mit ihren damaligen Sorgen: das waren beispielsweise die Kollektivierung der Landwirtschaft und die Landflucht junger Menschen.

Zu einem der größten Hits wurde 1959 eine neue Polka von Valdauf. Aller Wahrscheinlichkeit nach lag das am Text. In dem Lied ging es nämlich um eine einfache Lebensgeschichte: wie man gemeinsam die Schulbank drückte, wie irgendwann die erste Liebe kam und wie sie dann enttäuscht wurde – also ganz glaubwürdige und gut bekannte Gefühle.

Karel Valdauf (Foto: Tschechisches Fernsehen)Karel Valdauf (Foto: Tschechisches Fernsehen) Karel Valdauf und sein Texter Ladislav Jacura kannten ihr Publikum, das vor allem auf dem Land aufgewachsen war, gut und sie trafen genau den Nerv dieser Menschen. Die gesungene Polka „Pod jednou střechou“, auf Deutsch in etwa „Alle unter einem Dach“, wird bei einigen auch heute noch angenehme Erinnerungen wecken. Und diejenigen, die über den Erfolg des Liedes nur den Kopf schütteln können, dürften genau eines nicht verstehen: in den 1950er und 1960er Jahren gingen 150.000 Platten mit dem Titel über die Theken und überhaupt ist die tschechische Volksmusik auch heute noch unglaublich populär.

Ereignisse 1959
■ In Südböhmen entsteht der Lipno-Stausee
■ 1. September: Die Fakultät für Elektrotechnik an der Technischen Hochschule Brünn wird eröffnet.
■ 10. Dezember: Der Chemiker erhält den Nobelpreis für die Entwicklung der Polarographie.