1958: Blues für dich

Von Jiří Suchý stammt ein erfolgreicher Song aus einem der beliebten satirischen Laientheater.

Jiří Suchý (Foto: Tschechisches Fernsehen)Jiří Suchý (Foto: Tschechisches Fernsehen) Die Lieder-Tradition des „Befreiten Theaters“, die Country-Bands und die Satire-Bühnen aus der Nachkriegszeit klangen auch in einigen Versuchen von Jugend-Laientheatern nach. Diese Ensembles wandten sich gegen allzu dogmatisches Denken und wollten bei den Gleichaltrigen punkten, indem sie kurze satirische Auftritte mit einfachem Gesang verbanden.

Eine Schlüsselrolle hatte dabei das Laienensemble Akord klub. Zu diesem hatten sich junge Werbegraphiker zusammengeschlossen, die in den Jahren 1956 bis 1958 in der Prager Reduta auftraten. Die Sänger wurden von einer Band begleitet, in der Besetzung zwei Gitarren, Mundharmonika und Kontrabass, gespielt von Jiří Suchý. Später kamen noch Klavier und Schlagzeug hinzu.

Zum erfolgreichsten des Akord klub avancierten sogenannte „textappealy“. Sie bestanden aus Monologen, satirisch-kritischen Kommentaren und Liedern. Wichtig waren dabei die Improvisation und die Beteiligung des meist jungen Publikums.

Aus diesen „textappealy“ sind dann einige Evergreens hervorgegangen. So auch im Jahr 1958 der „Blues pro tebe“, auf Deutsch als „Blues für dich“. Er wurde das erste Werk von Jiří Suchý, das gedruckt wurde. Und die rhythmisch verschärfte Melodie schrie nach einer Plattenaufnahme, von der letztlich 113.000 Stück verkauft wurden. Für damals war bezeichnend, dass der Autor selbst nicht ans Mikrophon gelassen wurde.

Ereignisse 1958
■ Am 5. Januar wird der Eishockey-Spieler Jiří Hrdina geboren, dreifacher Stanley-Cup-Gewinner und Weltmeister von 1985.
■ 17. Oktober: Ein Gesetz zur Sesshaftmachung von „fahrenden Personen“ tritt in Kraft.
■ Die Tschechoslowakei hat bei der Expo in Brüssel überraschenden Erfolg.