1954: Lied für Kristýnka

Fürs Musiktheater werden die größten Hits in der Tschechoslowakei komponiert.

100 Dukaten für Juan (Foto: das Tschechisches Fernsehen)100 Dukaten für Juan (Foto: das Tschechisches Fernsehen) Das Misstrauen der kommunistischen Vordenker gegenüber modernen Schlagern hatte in der Unterhaltungsmusik eine Lücke gerissen. Gefüllt wurde sie in der ersten Hälfte der 1950er Jahre wenigstens indirekt durch das Musiktheater. Es brachte gleich zwei herausragende Lieder hervor, die bald zu echten Hits wurden. Schon im Mai 1953 war im Rundfunk die Musikkomödie „Sto dukátů za Juana“ (100 Dukaten für Juan) zu hören, bald wurde das Stück auch für die Theaterbühne adaptiert. Texter Vladimír Dvořák und Komponist Zdeněk verlegten sowohl das „Píseň pro Kristýnku“ (auf Deutsch: Lied für Kristýnka) wie auch den Slowfox „Dobrou noc ti oknem šeptá vánek“ (etwa: Gute Nacht flüstert dir das Lüftchen durchs Fenster zu) in ein spanisches Umfeld.

In der Tauwetterphase nach dem Tod von Stalin und Gottwald erschienen beide Lieder im Jahr 1954 auf Schallplatte. Das bedeutete einen riesigen Erfolg angesichts in der Wüste der damaligen Unterhaltungsmusik! Vom Lied „Dobrou noc“ (Gute Nacht) in der Darbietung von Rudolf Cortés und unter Begleitung von Vlachs Theaterkapelle wurden damals über 180.000 Platten verkauft – aber das war nichts im Vergleich zu „Kristýnka“! Das Lied erreichte in den 1950er und noch in den 1960er Jahren die unglaubliche Auflage von 313.000 verkauften Platten – logisch, dass es bis heute nicht aus dem Gedächtnis vieler Hörer verschwunden ist.

 

Ereignisse 1954
■ Die Sendung von Radioprogrammen per Drahtfunk wird aufgenommen.
■ Anfang Juli treten die Flüsse im Böhmerwald über die Ufer.
■ Am 20. September wird das erste Computerprogramm mit der Programmiersprache Fortran gestaltet.