1943: Das rote Röckchen

Ein Walzer wird zur erfolgreichsten Melodie.

Die drei Musketiere der tschechischen Volksmusik kennen wir bereits aus den vorangegangenen Folgen der „Hits des Jahrhunderts“. Zu Karel Vacek, Jaromír Vejvoda und Josef Poncar gesellten sich zur Zeit des sogenannten Protektorats noch zwei weitere „volkstümliche“ Komponisten: Václav Bláha und bald darauf auch Karel Valdauf.

Aus der Feder eben jenes Václav Bláha stammt der Hit des Jahres 1943. In dem freudlosen Jahr der Protektoratsrepublik erklang sein Lied zum ersten Mal. Der eigentliche Titel lautete „Das rote Röckchen“. In der Druckausgabe durfte jedoch das kleine Wörtchen „rot“ nicht auftauchen. Offensichtlich deshalb, weil es bei den Deutschen im Krieg mit der Sowjetunion propagandistisch unerwünschte Assoziationen weckte. Der Walzer vom Röckchen wurde für kurze Zeit zur erfolgreichsten Melodie. Dafür sorgten wohl auch die Erinnerungen an bessere, friedliche Zeiten, in denen sich die Frauen problemlos ein solches Kleidungsstück anschaffen konnten.

 

Ereignisse 1943
30. Januar: Das erste selbstständige tschechoslowakische Bataillon verlässt Busuluk in der Sowjetunion in Richtung Front.
28. November: In Teheran treffen zum ersten Mal während des ZweitenWeltkriegs die „Großen Drei“ zusammen: Roosevelt (USA), Stalin (UdSSR) und Churchill (Großbritannien).

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)