1918: Ein Marsch zur Gründung der Tschechoslowakei

Karel Hašlers Soldatenlied „Pětatřicátníci“ ist dem 35. Pilsner Marschregiment gewidmet.

Karel Hašler (Foto: Public Domain)Karel Hašler (Foto: Public Domain) Wir fangen an mit dem Jahr 1918. Es ist das Jahr, in dem die Tschechoslowakei gegründet wird. Dazu kommt es aber erst im Oktober. Im Januar tobt noch der Erste Weltkrieg mit seinen für viele unendlich langen, letzten Monaten.

Zu Hause im Hinterland stehen die Menschen Schlange für Brot, Milch oder ein Stückchen Fleisch – und sie trauern noch dazu über jene, die irgendwo an der russischen oder italienischen Front gefallen sind. Und weit weg in den Schützengräben herrschen derselbe Hunger, dieselbe Kälte und dieselbe stumpfe Hoffnungslosigkeit. Einige Soldaten oder Einheiten schaffen die Flucht auf die andere Seite, und so entstehen bald die bekannten Tschechoslowakischen Legionen.

Zum Song „Pětatřicátníci“
Autor: Karel Hašler

Karel Hašler ist zu dieser Zeit eine Legende der tschechischen Kultur, er ist als Schauspieler, Regisseur, aber vor allem als Sänger, Komponist und Texter sehr beliebt. Er schreibt das Soldatenlied „Pětatřicátníci“ (auf Deutsch: „Die Fünfunddreißiger“). Es ist dem 35. Pilsner Marschregiment gewidmet, das 1917 in der Schlacht von Zborów zum ersten Sieg der Tschechoslowakischen Legionen beigetragen hat und damit auch zur Entstehung des eigenständigen Staates.

Ehemalige Kaserne des 35. Pilsner Marschregiments (Foto: Public Domain)Ehemalige Kaserne des 35. Pilsner Marschregiments (Foto: Public Domain) Die Parole auf der Regimentsfahne lautete: Wir halten durch, bis wir siegen! Nicht immer gelang dies aber. In Schlachten an der russischen und italienischen Front kamen viele Soldaten ums Leben. Die dritte Strophe von Hašlers Lied deutet es an: „Das Pilsner Regiment, Himmelherrgott Sakrament, im Norden, wo das Wasser fließt, begraben in der Erde liegt, der Wind rauscht ihm überm Kopf ein verträumtes Lied…“

Das Lied über junge Männer, die keine Furcht kannten, schrieb und sang Karel Hašler im Jahr 1918. Seitdem ist es oft neu interpretiert worden und wurde sogar zur Hymne der Pilsner Eishockeymannschaft. Sie können es nun in der Version der Band Šlapeto hören.

Ereignisse 1918
■ 6. Januar: Die tschechischen Abgeordneten im Wiener Reichsrat verlesen die Dreikönigsdeklaration; in dieser fordern sie die gemeinsame Autonomie von Tschechen und der Slowaken innerhalb Österreich-Ungarns.
■ 18. Oktober: Tomáš Garrigue Masaryk proklamiert in der sogenannten Washingtoner Erklärung einen unabhängigen tschechoslowakischen Staat.
■ 28. Oktober: Der Tschechoslowakische Nationalausschuss verkündet die Entstehung der selbständigen Tschechoslowakischen Republik.