Steuererklärung

In der letzten Woche konnte man hierzulande viele Leute mit einem bekümmerten Gesicht und einem rosafarbenen Formular in der Hand antreffen. Mit dem Formular der Steuererklärung nämlich, auf Tschechisch: Steuerbekenntnis – daňové přiznání.

Finanzamt - finanční úřadFinanzamt - finanční úřad Der letzte Märztag ist nämlich der Termin, zu dem man in Tschechien seine Einkommenssteuer – daň z příjmu an das Finanzamt – finanční úřad abführen muss. Das Finanzamt wird umgangssprachlich auch berňák genannt, was auf einen historischen Ausdruck für die Steuer – daň, nämlich berně zurückgeht.

Ist man ein Arbeitnehmer – zaměstnanec, muss man sich um seine Steuererklärung nicht kümmern. Sie wird vom Arbeitgeber – zaměstnavatel eingereicht. Wenn aber eine natürliche Person, im Tschechischen allerdings physische Person genannt – fyzická osoba, andere Einkommen hat, handelt es sich um eine so genannte selbständig erwerbstätige Person – osoba samostatně výdělečně činná, oft nur mit der Abkürzung OSVČ bezeichnet. Und eine OSVČ muss ihre Haupt- und Nebeneinkünfte eben in der Steuererklärung aufführen und versteuern – zdanit.

Steuerbekenntnis – daňové přiznáníSteuerbekenntnis – daňové přiznání Bei der Berechnung der Steuer – výpočet daně sind die Höhe der Einkommen – příjmy und der Ausgaben – výdaje von Bedeutung. Durch deren Unterschied kommt man zur Steuerbemessungsgrundlage – daňový základ. Glücklicherweise gibt es noch abzugsfähige Beträge – odečitatelné položky, wie etwa Abzüge für Kinder, Lebensversicherung, Zinsen aus Bauhypotheken und so weiter. Erst nachdem diese abgezogen worden sind, wird aus dem Ergebnis eine Steuer berechnet. Und die muss danach natürlich auch bezahlt werden. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!