Schlüssel und Schlüsselblumen

Jeder trägt ihn bei sich und nutzt ihn täglich: den Schlüssel – klíč.

Schlüsselbund - svazek klíčů (Foto: Uwe Baumann, Pixabay / CC0)Schlüsselbund - svazek klíčů (Foto: Uwe Baumann, Pixabay / CC0) Seinen Wohnungsschlüssel – klíč od bytu, den Hausschlüssel – klíč od domu und viele weitere Schlüssel trägt man in der Regel an einem Schlüsselbund – svazek klíčů. Mit dem Schlüssel wird die Tür nicht nur zugemacht, sondern auch zugeschlossen – zamknout. Und will man die Türe öffnen, muss man sie wieder aufschließen – odemknout. Diese beiden Verben leiten sich im Tschechischen nicht vom Wort für den Schlüssel ab, sondern von Schloss – zámek.

Der Schlüssel hat aber auch andere Bedeutungen. Mit Hilfe eines Schlüssels kann man etwa eine Chiffre entziffern – rozklíčovat. Ein botanischer Bestimmungsschlüssel heißt klíč k určování rostlin. Mit einem Schlüssel zieht man zudem Schrauben zu. Und der Notenschlüssel – notový klíč dient in der Musik zum Niederschreiben der Noten. Ein Schlüsselbein ist wiederum klíční kost. Die Verkleinerungsform klíček bezeichnet im Tschechischen ein Schlüsselchen, aber auch einen Keim. Keimen heißt dann klíčit.

Schlüsselloch - klíčová dírka (Foto: Jesper Rasmussen, Pixabay / CC0)Schlüsselloch - klíčová dírka (Foto: Jesper Rasmussen, Pixabay / CC0) Manchmal verliert man seinen Schlüssel. Oder man lässt ihn auf der Innenseite im Schloss stecken – trčet v zámku und schlägt die Tür zu – zabouchnout si. In solchem Fall braucht man einen Schlosser – zámečník, der die Tür wieder öffnen kann. Dafür steckt er in das Schlüsselloch – klíčová dírka meist einen Sperrhaken – paklíč, umgangssprachlich genannt auch šperhák.

Und da hierzulande die Blütezeit gerade beginnt, wollen wir mit der Schlüsselblume den heutigen Sprachkurs abschließen. Sie heißt auf Tschechisch petrklíč. Auf Wiederhören! Na slyšenou!

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)