Ostern

Willkommen zur Osterausgabe von Tschechisch gesagt. Rund um Ostern – Velikonoce dreht sich der heutige Sprachkurs.

Kočičky (Foto: Jana Šustová, ČRo)Kočičky (Foto: Jana Šustová, ČRo) Ostern – Velikonoce ist im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi – Zmrtvýchvstání Ježíše Krista. Diese fällt auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond – první jarní úplněk.

Ostern geht eine 40-tägige Fastenzeit - půst voran, sie beginnt am Aschermittwoch – popeleční středa. Die letzte Woche vor Ostersonntag heißt Karwoche, auf Tschechisch Heilige Woche – Svatý týden beziehungsweise Passionswoche – Pašijový týden. Sie beginnt mit dem Palmsonntag, im Tschechischen bezeichnet als Blütensonntag – Květná neděle. An diesem Tag weiht man Weidenkätzchen – kočičky. Sie symbolisieren hierzulande die Palmenzweige – palmové ratolesti, mit denen Jesus bei seinem Einzug in Jerusalem begrüßt wurde.

Foto: Kristýna MakováFoto: Kristýna Maková Am Gründonnerstag – Zelený čtvrtek feiert das Christentum das Letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern – Poslední večeře Páně am Vorabend der Kreuzigung - ukřižování. Der darauffolgende Karfreitag wird auf Tschechisch Großfreitag – Velký pátek genannt. Die Christen gedenken des Todes Christi am Kreuz – smrt na kříži. Karsamstag, auf Tschechisch Weißsamstag – Bílá sobota, ist der Tag der Grabesruhe – pohřbení. Nach dem Karsamstag folgt die Nacht der Nächte – noc nocí, die Große Nacht – velká noc, die auch den Namen des Osterfestes – Velikonoce bestimmt hat. Am dritten Tag schließlich, dem Ostersonntag Boží hod velikonoční wird die Auferweckung Christi von den Toten – Vzkříšení Krista z mrtvých beziehungsweise Zmrtvýchvstání gefeiert.

Mit dem Ostersonntag beginnt die Osterzeit, die fünfzig Tage dauert, bis einschließlich Pfingsten – letnice. Am vierzigsten Tag wird Christi Himmelfahrt – Nanebevstoupení Páně gedacht. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!