Norden – Süden – Osten – Westen

Aus allen Himmelsrichtungen stammen die Vokabeln für unseren heutigen Sprachkurs.

Sonnenaufgang - východ slunce (Foto: Jeremy Doorten, FreeImages)Sonnenaufgang - východ slunce (Foto: Jeremy Doorten, FreeImages) Norden, Süden, Osten und Westen sind Himmelsrichtungen. Abgeleitet werden sie davon, wo die Sonne am Himmel gerade steht. Im Tschechischen nennt man sie allerdings Weltrichtungen – světové strany.

Zumindest auf der Nordhalbkugel steht am Mittag die Sonne im Süden – jih. In der Nacht ist sie nicht zu sehen, stattdessen zeigt der Nordstern – Severka beziehungsweise der Polarstern – Polárka, wo Norden – sever liegt. Der morgendliche Sonnenaufgang erfolgt im Osten – východ. Und der Sonnenuntergang im Westen – západ. Der Sonnenaufgang heißt demzufolge východ slunce, der Sonnenuntergang západ slunce. Vorsicht aber, das Wort východ bezeichnet im Tschechischen auch den Ausgang. Und das Wort záchod wiederum die Toilette.

Wenn man zum Beispiel in eine Richtung geht, die genau zwischen Norden und Osten liegt, nennt man das Nordosten - severovýchod. Direkt gegenüber liegt der Südwesten – jihozápad. Dementsprechend gibt es noch den Nordwesten – severozápad und den Südosten – jihovýchod. Häufig werden die Himmelsrichtungen nicht mit Wörtern genannt, sondern mit Abkürzungen: S, J, V, Z beziehungsweise SV, JZ, SZ und JV.

Kompass - kompas (Foto: Vangelis Thomaidis, FreeImages)Kompass - kompas (Foto: Vangelis Thomaidis, FreeImages) Mit der Himmelsrichtung kann man eine Richtung auf der Erde anzeigen, etwa auf offenem Meer oder in der freien Natur. Am einfachsten geht dies mit einem Kompass – kompas. Der hat einen kleinen magnetischen Zeiger – magnetická střelka, der immer nach Norden zeigt. Kommen Sie also nicht vom Weg ab, und auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!