Man braucht Talent: Konservatorium und Kunstschulen

In unserer Serie zu Schulen der Sekundärstufe geht es weiter mit einer spezifischen Kategorie, nämlich den Kunstschulen.

Ballett - balet (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag)Ballett - balet (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag) Um eine Kunstschule – umělecká škola besuchen zu dürfen, reicht nicht nur eine allgemeine Aufnahmeprüfung – přijímací zkouška. Man muss zusätzlich seine Begabung – talent nachweisen, und zwar bei einer sogenannten Talentprüfung – talentová zkouška.

Dies gilt vor allem an einem Konservatorium – konzervatoř. Dort studiert man sechs Jahre lang Musik – hudba, Gesang – zpěv, Tanz – tanec und Ballett – balet oder aber auch ein musikalisch-dramatisches Fach – hudebně-dramatický obor, also die Schauspielkunst – herectví.

Eine künstlerische Begabung ist auch an Schulen wichtig, an denen verschiedene Fächer der bildenden Kunst – výtvarné umění unterrichtet werden: sie nennen sich meistens mittlere Kunstschule – střední umělecká škola, Schule für Grafik – grafická škola oder Kunstgewerbe-Schule – uměleckoprůmyslová škola.

Dort erlernt man unter anderem Grafik-Design – grafický design, Malerei – malba, Bühnenbildnerei – scénografie, Restaurierung – restaurování, Innenraum- und Möbel-Design – design nábytku a interiéru, Fotografie – fotografie, aber auch die künstlerische Arbeit mit Holz – dřevo, Keramik – keramika und Porzellan – porcelán. An den Kunstschulen werden zudem Fächer angeboten, die mit Printmedien – tisková média und neuen Medien – nová média zusammenhängen. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!