LGBT

Willkommen bei Tschechisch gesagt. In der tschechischen Hauptstadt Prag läuft zurzeit das Festival Prague Pride. Die Veranstalter wollen sich mit dem Festival für die Rechte sexueller Minderheiten einsetzen.

Transgender-Personen - transgenderové osoby (Quelle: Enstropia, Wikimedia CC BY-SA 4.0)Transgender-Personen - transgenderové osoby (Quelle: Enstropia, Wikimedia CC BY-SA 4.0) Sexuelle Minderheit heißt auf Tschechisch sexuální menšina. Im Tschechischen werden für Angehörige der sexuellen Minderheiten meistens englische oder aus dem Englischen entlehnte Wörter gebraucht. Auch die internationale Abkürzung LGBT wird hierzulande genutzt. L für Lesben – lesby, G für Gays – gayové, B für Bisexuelle – bisexuálové und T für Transgender-Personen – transgenderové osoby.

Homosexuelle nennt man homosexuálové. Diese Bezeichnung gilt vor allem für männliche Homosexuelle. Gays werden auch mit dem Adjektiv warm – teplý bezeichnet. Dieser Begriff ist im Unterschied zum deutschen schwul aber umgangssprachlich beziehungsweise sogar abwertend und verletzend. Obwohl die Veranstalter der Prague Pride in diesem Jahr mit dem Wort spielen, ihr Motto lautet: „Wir sind alle gleich warm“ – „Všichni jsme stejně teplí“. Für die weibliche Homosexualität gibt es das Adjektiv lesbická.

Registrierte Partnerschaft - registrované partnerství (Foto: Helen Robinson, Wikimedia CC BY-SA 2.5)Registrierte Partnerschaft - registrované partnerství (Foto: Helen Robinson, Wikimedia CC BY-SA 2.5) Bekennt man sich öffentlich zu seiner homosexuellen Orientierung – homosexuální orientace, heißt es im Tschechischen genauso wie im Englischen und im Deutschen Coming-out – coming-out. Wenn zwei Personen gleichen Geschlechts – osoby stejného pohlaví ihr Zusammenleben amtlich bestätigen lassen wollen, schließen sie eine sogenannte registrierte Partnerschaft – registrované partnerství. Das ist hierzulande seit 2006 möglich. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!