Hell, schwarz oder „geschnitten“: das Bier

Willkommen bei Tschechisch gesagt, liebe Hörerinnen und Hörer. Am Donnerstag wurde das Bierfestival Praha 2011 in Prag eröffnet. Wie man Bier auf Tschechisch sagt, dass wissen Sie sicher schon: Pivo ist ja schließlich meist eines der ersten Wörter, die Ausländer auf Tschechisch lernen. Im heutigen Sprachkurs werden Sie aber etwas mehr rund um das Bier erfahren.

Den besten Ruf unter den Biertrinkern – pivaři hat Bier aus großen Tanks, das so genannte Tankbier – tankové pivo, gefolgt vom Bier vom Fass, also gezapftem Bier – točené pivo. Vor allem zu Hause trinkt man eher Flaschenbier – lahvové pivo, umgangssprachlich genannt auch lahváč, beziehungsweise Dosenbier – pivo v plechovce. Seit relativ kurzer Zeit wird Bier hierzulande auch in PET-Flaschen verkauft – in den so genannten petky.

Beim Tank- oder Fassbier muss man sich entscheiden, wie viel man davon trinken will. Wünscht man sich ein kleines Bier – malé pivo, bekommt man ein 0,3-Liter-Glas. Bestellt man einfach ein Bier – jedno pivo, bekommt man ein großes Bier – velké pivo, also einen halben Liter. Meistens zwar nicht in Gaststätten, aber etwa beim Bierfestival wird der goldene Bräu – zlatavý mok auch in Einlitergläser gezapft. Diese Gläser heißen tupláky. In der Bezeichnung steckt der deutsche Ausdruck doppelt, also ein doppeltes Bier.

Offiziell wurde zwar die Unterscheidung nach dem Anteil der Stammwürze bereits abgeschafft, in der Kneipe werden Sie aber immer noch gefragt, was sie wünschen: ob das zehngrädige Bier – desítka oder das stärkere zwölfgrädige Bier – dvanáctka, womit das Lager – ležák gemeint ist. Und dann gibt es noch die Wahl zwischen hellem Bier – světlé pivo, dunklem Bier – tmavé pivo häufiger auch bezeichnet als Schwarzbier – černé pivo, oder dem so genannten geschnittenen Bier – řezané pivo. Mit dem geschnittenen Bier ist eine Mischung der beiden Sorten gemeint. Also zum Wohl – na zdraví und auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!