Gewürze und Kräuter

Willkommen bei Tschechisch gesagt, liebe Hörerinnen und Hörer. Das Lachen ist die Würze des Lebens - Smích je koření života pflegt man im Tschechischen zu sagen. Im heutigen Sprachkurs geht es aber nicht um das Lachen, sondern um Gewürze – koření.

Schnittlauch - pažitkaSchnittlauch - pažitka Unter Gewürzen werden Stoffe verstanden, die der Geschmacksverbesserung dienen. Meistens sind es Teile von Pflanzen, die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmackgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen eingesetzt werden. Und da es sich bei diesen Pflanzenteilen oft um Wurzeln handelt, wird das Wort Gewürz – koření, so abgeleitet wie im Deutschen: nämlich vom Wort Wurzel – kořen. Eine andere Möglichkeit, Speisen zu würzen – okořenit, sind Kräuter – bylinky. Beliebte Kräuter sind Basilikum – bazalka, Thymian – tymián, Oregano – auf Tschechisch oregáno oder dobromysl, Rosmarin – rozmarýn, Petersilie – petržel und Schnittlauch – pažitka, beziehungsweise umgangssprachlich - šnytlík.

Fast auf jedem Tisch im Restaurant, aber auch in manchen Haushalten, stehen Gewürzstreuer – kořenka, mit Salz – sůl und Pfeffer – pepř. Beim Kochen geht nichts ohne Zwiebeln – cibule, Knoblauch – česnek, Kümmel – kmín, Paprika – paprika, Lorbeerblätter – bobkový list, Piment (Nelkenpfeffer) – nové koření, Muskatnuss – muškátový oříšek oder Muskatblüte – muškátový květ, Majoran – majoránka, Gewürznelken – hřebíček und Zimt – skořice.

Kleine Menge, große Wirkung – Gewürze und Kräuter machen beim Essen oft den entscheidenden Unterschied aus. Guten Appetit und auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!