Die Autobahn

In unserem Tschechisch-Kurs rasen wir diesmal auf der Autobahn. Und die heißt auf Tschechisch dálnice.

Foto: Europäische KommissionFoto: Europäische Kommission Entstanden ist der Begriff dálnice durch die Verschmelzung der zwei tschechischen Wörter für die Fernstraße. Und zwar dálková und silnice. Auf einer Autobahn überwindet man, schnell eine große Entfernung – vzdálenost. Markiert werden die Autobahnen hierzulande mit dem Buchstaben D, also etwa D1, D8 und so weiter. Anders als in Deutschland kann man auf den Autobahnen in Tschechien nicht so schnell fahren, wie man will. Die Höchstgeschwindigkeit – nejvyšší povolená rychlost beträgt auf Autobahnen in Tschechien / hierzulande nämlich 130 Stundenkilometer.

Autobahnen bestehen aus zwei Richtungsfahrbahnen mit jeweils mehreren Fahrstreifen – jízdní pruh. In der Regel ist noch ein zusätzlicher Standstreifen – odstavný pruh vorhanden. In der Mitte trennt die Fahrbahnen ein Mittelstreifen dělicí pás, in dem sich Schutzeinrichtungen wie Stahlschutzplanken – svodidla befinden.

D8 (Foto: Archiv des Verkehrministeriums)D8 (Foto: Archiv des Verkehrministeriums) Im Gegensatz zu anderen Straßenkategorien besitzen Autobahnen stets höhenfreie Knotenpunkte – mimoúrovňová křižovatka. So erfolgt der Übergang von einer Autobahn auf eine andere durch Brücken – nadjezd und Unterführungen – podjezd. Als Anschlussstelle in das untergeordnete Straßennetz kann man entweder eine Einfahrt – nájezd oder eine Ausfahrt – sjezd benutzen. An den meisten Autobahnen befinden sich auch Raststätten – odpočívadlo.

Für die Benutzung von Autobahnen wird in Tschechien eine Straßennutzungsgebühr – dálniční poplatek erhoben. Man muss eine Autobahnvignette – dálniční známka kaufen und auf die Windschutzscheibe kleben. Auf Wiederhören in einer Woche! Na slyšenou za týden!