Hörerforum Gesundheit, Glück und alles Gute!

05-01-2016 13:22 | Markéta Kachlíková

Die letzten Empfangsberichte des alten, aber auch schon die ersten Empfangsberichte des neuen Jahres sind bei uns in der Redaktion angekommen. Wir werden in den folgenden Minuten aus ihnen zitieren. Daneben auch viele Grüße, Dankesworte und Wünsche.

Download: MP3

Tschechische Philharmonie (Foto: ČT24)Tschechische Philharmonie (Foto: ČT24) Willkommen beim Hörerforum. Vielen Dank für alle Ihre Briefe, E-Mails sowie Postkarten mit Wünschen und Kommentaren. Beginnen wir nun aber mit unserer Monatsfrage. Das Quiz von Radio Prag geht nämlich auch im Jahr 2016 weiter. Hier unsere Frage für den Januar:

Vor 120 Jahren wurde die Tschechische Philharmonie gegründet, das erste Konzert des Orchesters fand am 4. Januar 1896 im Prager Künstlerhaus (Rudolfinum) statt. Wie heißt der berühmte tschechische Komponist, der den Klangkörper damals dirigierte?

Jiří Hanzelka und Miroslav Zikmund (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks)Jiří Hanzelka und Miroslav Zikmund (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks) Diejenigen, die unser Programm am 4. Januar gehört haben, wissen sicher schon Bescheid. Schreiben Sie uns also den Namen an cr@radio.cz.

Im Dezember hatten wir nach den Weltreisenden Miroslav Zikmund und Jiří Hanzelka gefragt. Unter den Preisgewinnern ist auch Jutta Frank aus Deutschland. Herzlichen Glückwunsch!

Joachim Thiel aus Wuppertal gilt sozusagen als Gewinner im Wettbewerb um die ersten QSL-Karten 2016. Am 1. Januar hat er uns eine E-Mail geschickt:

"Gerade habe ich die erste Sendung im neuen Jahr gehört und will gleich den ersten Bericht senden."

„Guten Tag nach Prag, gerade habe ich die erste Sendung im neuen Jahr gehört und will gleich den ersten Bericht senden. Auch für alle bei Radio Prag wünsche ich ein gutes, gesundes und zufriedenes Jahr 2016, gepaart mit reichlich Erfolg bei den Sendungen und bei den geplanten Aktivitäten.“

Vielen Dank, Herr Thiel. Wir werden Ihnen die Karte gerne schicken. Manche von Ihnen, liebe Hörerinnen und Hörer, haben sich sicher auf unserer Homepage schon die QSL-Karten-Serie für 2016 angesehen. Für diejenigen, die es bisher nicht getan haben, können wir nun verraten, dass auf den acht Ansichtskarten verschiedene Sakralbauten Böhmens und Mährens abgebildet sind. Außerdem können Sie sich im Jahr 2016 auf eine Sonder-QSL-Karte zum 80. Geburtstag von Radio Prag freuen. Nun aber eine Zuschrift von Heinrich Eusterbrock aus Kaufbeuren:

„Liebe Damen und Herren der deutschsprachigen Redaktion, das alte Jahr neigt sich schon bedenklich seinem Ende zu, und so komme ich heute mit meinem letzten Hörbericht für dieses Jahr. Eigentlich sind solche Berichte ja überflüssig, denn die Übertragung im Internet ist in der Regel ungestört. Aber Sie bieten ja immer noch QSL-Karten an, was ich für besonders lobenswert halte, und deshalb bekommen Sie natürlich immer mal wieder eine entsprechende Mail von mir. So mancher altgediente Kurzwellenhörer wird das für falsch halten, aber ich, für meinen Teil, sammle die interessanten Darstellungen auf den Karten und weniger die Bestätigungen einzelner Frequenzen. Wie heißt es doch: Jedem das Seine. So hoffe ich, dass Sie auch im kommenden Jahr wieder QSL-Karten ausloben. Ich werde jedenfalls gerne die dazu nötigen Hörberichte liefern. Ihnen allen zusammen wünsche ich auch auf diesem Wege nochmals einen guten Rutsch nach 2016 und viel Freude bei der täglichen Redaktionsarbeit. Herzliche Grüße nach Prag !!“

Oberwiesenthal (Foto: Rdc, Public Domain)Oberwiesenthal (Foto: Rdc, Public Domain) Und herzliche Grüße von uns nach Kaufbeuren, Herr Eusterbrock. Peter Vaegler aus Stralsund hat uns kurz nach dem Weihnachtsfest geschrieben:

„Liebe Freunde in Prag, der ‚Weihnachtsmann‘ hat mir in diesem Jahr einen neuen Laptop gebracht, und so konnte ich mit diesem Gerät endlich wieder eine Ihrer Sendungen verfolgen. Mein altes Gerät konnte aus unerfindlichen Gründen die Sendungen nicht mehr abspielen, mir blieben daher nur die täglichen Nachrichten per E-Mail bzw. die Homepage zum Lesen. Daher habe ich auch keine Empfangsberichte mehr geschickt, mir fehlen nun die Karten der letzten zwei Jahre. Ich habe, bis auf wenige Ausnahmen, alle Karten ab 1967 und werde mich nun in den nächsten Wochen bemühen, dieses Manko auszugleichen. In der heutigen Sendung wurde unter anderem über den fehlenden Schnee in den Gebirgen berichtet. Ja, auch wir hier an der Küste haben frühlingshafte Temperaturen. Einige Blumen im Garten fangen schon wieder an zu blühen. Ich kann mich erinnern, dass ich in einem Winterurlaub in Oberwiesenthal an einem Nachmittag durch den Schnee auf den Keilberg gelaufen bin (Damals habe ich noch Sport getrieben). Es gab also Zeiten, wo im Winter Schnee lag!“

"Prag wurde für mich zur zweiten Heimat, ich hatte und habe bis heute gute Freunde in dieser wunderschönen Stadt an der Moldau."

Herr Vaegler hat seinem Brief einen Empfangsbericht beigelegt, den wir gerne mit einer QSL-Karte bestätigen. Einige Jahre sind vergangen, seitdem sich unser Hörer Matthias Herold bei uns zum letzten Mal gemeldet hat. In seiner jüngsten Zuschrift blickt er in die Vergangenheit zurück:

„Hallo und Ahoj, liebes Team von Radio Prag, als erstes möchte ich mich für die regelmäßigen Nachrichten-Infos via Internet bedanken. Als ehemaliger Kurzwellen-Hörer und Liebhaber der Stadt Prag freue ich mich sehr, über Eure Infos immer auf dem aktuellen Stand zu sein. War damals ein paar Mal in Eurer Redaktion in der Vinohradská, noch vor der Modernisierung und dann kurz danach. Prag wurde für mich zur zweiten Heimat, ich hatte und habe bis heute gute Freunde in dieser wunderschönen Stadt an der Moldau. Für mich war und ist es sehr interessant zu sehen, wie sich die Stadt in den vergangenen Jahren zwischen Sozialismus und Marktwirtschaft entwickelt hat. Das erste Mal habe ich 1985 Prag besucht, damals eine ganz andere Atmosphäre als heute. Am Wenzelsplatz gab es nur ein Geschäft, bei dem man Farbfilme kaufen konnte, und die Luft war durch die vielen Wartburgs und Trabants auch nicht so gut. Auf der Karlsbrücke waren am Abend nur wenige Leute, alles war ruhig, und die Gaststätten schlossen schon relativ früh ihre Pforten. Dies alles ist heute unvorstellbar. Aber ich habe trotz allem die schönsten Tage meines Lebens in Prag verbracht, der Stadt meines Herzens! Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2016!“

Foto: Stuart Miles, FreeDigitalPhotos.netFoto: Stuart Miles, FreeDigitalPhotos.net Danke schön, Herr Herold. Es freut uns, dass sie uns treu geblieben sind.

Horst Cersovsky aus Sangerhausen hat sich am zweiten Weihnachtsfeiertag bei uns gemeldet:

„Liebe Mitarbeiter der deutschen Redaktion, an den beiden Weihnachtsfeiertagen habe ich Ihre weihnachtlichen Spezialsendungen online gehört und möchte auf diesem Weg am Abend des zweiten Feiertages noch viele Weihnachtsgrüße aus Sangerhausen nach Prag senden. Zugleich bedanke ich mich für die Gestaltung der interessanten täglichen deutschen Sendungen in diesem Jahr und den Hörerservice mit dem Versand der attraktiven QSL-Karten von Radio Prag. Zum Jahreswechsel wünsche ich Ihnen Gesundheit, Glück und alles Gute!“

"Gibt es denn keine Möglichkeit, zumindest eine halbe Stunde pro Woche auf der Kurzwelle zu senden?“

Danke für Ihren Wunsch, Herr Cersovsky. Bernd Seiser aus Ottenau hat uns geschrieben:

„Für die interessanten und informativen Sendungen von Radio Prag, die Empfangsbestätigungen mit Ihren QSL-Karten, die Freude bereitenden Sonderbeilagen und auch für die Unterstützung unseres RTI Hörerklubs Ottenau möchte ich mich gerne herzlich bedanken. Bestimmt vermissen auch andere Hörer die Stimme von Radio Prag auf der Kurzwelle. Gibt es denn keine Möglichkeit, zumindest eine halbe Stunde pro Woche auf der Kurzwelle über Radio 700 oder eine andere Sendeanlage zu senden?“

Auch der Brief von Mirco Kühnert aus Erfurt enthält außer den netten Wünschen eine Frage nach der Kurzwelle:

„Weiterhin viel Schaffenskraft, Freude und viel Erholung im Kreise der Familie. Es war ein turbulentes Jahr, ich kam selbst kaum zum Hören. Ich freue mich sehr, dass es die Sendung noch gibt, und ich werde sie wieder öfters hören. Ist denn geplant oder im Gespräch, sie eventuell per Relais über Kurzwelle wieder auszustrahlen?“

Wir können diesbezüglich auf das Interview mit unserem Chefredakteur Miroslav Krupička verweisen, das wir am 1. Januar gesendet haben. Er erzählt darin, er habe sich in den Gesprächen mit Vertretern des Außenministeriums bemüht, eine gewisse Rückkehr auf die Kurzwelle anzubieten. Für diese Ausstrahlung hätte man Sender zum Beispiel in Rumänien oder Bulgarien mieten wollen. Leider seien die Verhandlungen aber aus Kostengründen fehlgeschlagen. Eine Wiederinbetriebnahme der Kurzwelle ist nicht geplant, sagte Miroslav Krupička. Er fügte aber hinzu:

„Unsere Sendungen in deutscher Sprache sind für kurze Zeit von Radio 360 in Deutschland über Kurzwelle ausgestrahlt worden. Dann wurde aber das Signal zu schwach, trotzdem war das Echo bei unseren Hörern groß. Leider wurde dieser Radiosender dann umgestaltet, und damit bestand keine Möglichkeit mehr der Kurzwellen-Ausstrahlung. Falls aber in diesem oder in den nächsten Jahren ein deutscher Radiosender Interesse an unserem Programm zeigt, dann würde uns das sehr freuen. Denn wir haben gesehen, dass die Resonanz sehr groß ist.“

Foto: Stuart Miles, FreeDigitalPhotos.netFoto: Stuart Miles, FreeDigitalPhotos.net Und damit sind wir am Ende des heutigen Hörerforums angelangt. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen, Lob oder Kritik haben, dann schreiben Sie uns per Post an: Radio Prag – Deutschsprachige Redaktion, Vinohradská 12, 120 99 Prag 2, Tschechische Republik, oder per E-Mail an: deutsch@radio.cz. Machen Sie es gut, und auf Wiederhören in zwei Wochen!

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

Meistgelesen

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch