Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

02-06-2018 17:39 | Lothar Martin

Gedenkmarsch erinnert an Vertreibung der Brünner Deutschen

Rund 250 Menschen haben sich am Samstag auf einen 32 Kilometer langen Gedenkmarsch begeben, um erneut an die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung von Brno / Brünn nach dem Zweiten Weltkrieg zu erinnern. Die sogenannte Wanderung der Versöhnung begann in Pohořelice / Pöhrlitz und endet auf dem Mendelsplatz in Brünn. Die Strecke kopiert jenen Weg, den die Brünner Deutschen damals nehmen mussten, allerdings symbolisch in der Gegenrichtung.

Nach Beendigung des Marsches wird in Brünn eine Gedenkkundgebung abgehalten. Dabei werden unter anderem der Oberbürgermeister der Stadt, Petr Vokřál (Ano-Partei), und der der Bundesvorsitzende der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Bernd Posselt, zu den Anwesenden sprechen. Die Veranstaltung erinnert an den Brünner Todesmarsch, bei dem Ende Mai 1945 rund 20.000 deutschsprechende Bürger die südmährische Stadt verlassen mussten. Wie die Organisatoren der Wanderung der Versöhnung mitteilten, hätten 1700 Menschen den damaligen Marsch nicht überlebt.

Streifen Supa Modo mit Hauptpreis des Kinderfilmfestivals ausgezeichnet

Der kenianisch-deutsche Streifen „Supa Modo“ ist am Freitag mit dem „Goldenen Schuh“ des 58. Internationalen Festivals des Kinder- und Jugendfilms ausgezeichnet worden. Neben dem Hauptpreis des Festivals erhielt der Film über ein krankes Mädchen, das davon träumt, eine Superheldin zu sein, auch den Ökumenischen Preis der Jury. Das berührende Drama des kenianischen Filmemachers Likarion Wainaina, erzählt von der Kraft der Fantasie und von einem ungewöhnlichen Weg des Abschiednehmens.

Das Festival im mährischen Zlín wurde von mehr als 125.000 Menschen besucht. Dies sei ein etwas besserer Besuch als im vergangenen Jahr, sagte Festival-Präsident Čestmír Vančura auf der Abschlusspressekonferenz am Freitag. Die älteste und größte Filmschau ihrer Art endet am Samstag mit einem Festival-Halbmarathon, der Ausstrahlung des Siegerstreifens und weiteren Begleitaktionen.

Feuerwehrleute geben in Prag Wassershow zum Republik-Jubiläum

Mit einer halbstündigen Wassershow in Prag werden die tschechischen Feuerwehrleute den Feiern zum 100. Gründungstag der Tschechoslowakei ihren Stempel aufdrücken. An dieser Show, die am Samstagabend zu beiden Seiten der Moldau im Prager Stadtzentrum stattfindet, nehmen 1055 Feuerwehrmänner aus ganz Tschechien teil. Bei ihrer Aktion, die um 22 Uhr beginnt, werden sie zu musikalischen Klängen aus Schläuchen Wasserfontänen in die Moldau einlassen, die sich farblich mit der Flussströmung vermischen werden.

Bei ihrer Show greifen die Feuerwehrleute auf eine spezielle Tablett-Software zurück, die ihnen jede Bewegung der Flussströmung veranschaulicht. Am Freitagabend absolvierten sie dazu bereits eine gelungene Generalprobe.

Pilot eines Kleinflugzeugs überlebt Bruchlandung bei Znojmo

Glück im Unglück hatte der 59-jährige Pilot eines Kleinflugzeuges am Samstag bei seiner Landung auf dem Flugplatz in Velký Karlov bei Znojmo / Znaim. Ihm misslang der Landeanflug, aufgrund einer Windböe berührte ein Flügel den Boden und die Maschine überschlug sich. Der Pilot blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Der durch den Unfall verursachte Schaden beläuft sich auf rund eine Million Kronen (39.000 Euro), sagte ein Polizeisprecher.

Das zerstörte Flugzeug ist eine Maschine vom Typ Z-37 Čmelák. Die herbeigeeilte Feuerwehr musste nicht eingreifen, denn trotz des Aufpralls ist weder Flüssigkeit ausgelaufen noch ein Brand entstanden. Die hauptsächliche Ursache des Unfalls wird weiter untersucht.

Kanuslalom-EM in Prag: Tschechien gewinnt am Samstag vier Medaillen

Am ersten Finaltag der Europameisterschaft im Wildwasser-Slalom haben die tschechischen Kanuten am Samstag in Prag vier Medaillen erkämpft. Jonáš Kašpar und Marek Šindler gewannen im Zweier-Kajak Gold, Vít Přindiš und Jiří Prskavec im Einer-Kajak Silber und Bronze, und das Duo Ondřej Karlovský und Jakub Jáně holte im Zweier-Canadier ebenfalls Bronze.

Im Wettbewerb Einer-Kajak der Männer, der eine Paradedisziplin für die Tschechen ist, verpasste Prskavec seinen vierten EM-Titel nur knapp. Im Finallauf fuhr er die beste Zeit, fing sich durch Stangenberührungen jedoch zwei Strafsekunden ein. Dadurch landete er hinter Europameister Peter Kauzer aus Slowenien und Landsmann Přindiš, die beide fehlerlos blieben, nur auf dem dritten Platz. Im Einer-Canadier-Wettbewerb der Frauen hatten die tschechischen Starterinnen keine Chance. In dieser Konkurrenz siegte die Österreicherin Viktoria Wolffhardt.

Tennis: Kvitová und Plíškova scheitern in 3. Runde der French Open

Die tschechischen Tennisspielerinnen Petra Kvitová und Karolína Plíšková sind in der dritten Runde der French Open in Paris ausgeschieden. Kvitová unterlag in einem dramatischen Match der Estin Anett Kontaveit nach zwei Sätzen mit 6.7 und 6:7. Plíšková hingegen war gegen die Russin Maria Scharapowa ohne Chance, sie verlor deutlich mit 2:6 und 1:6. Im Vorjahr war Plíšková noch ins Halbfinale des Grand-Slam-Turniers eingezogen.

Für Petra Kvitová ging am Samstag eine Serie von 13 Siegen in Folge zu Ende. Gegen Kontaveit setzte die zweifache Wimbledonsiegerin erneut auf ihr druckvolles Grundlinienspiel, doch die estnische Gegnerin hatte oft eine noch bessere Antwort parat. Zudem leistete sich Kvitová zu viele Doppelfehler.

Als einzige Tschechin hat Barbora Strýcová den Sprung in das Achtelfinale geschafft. Dort trifft sie am Sonntag auf die Kasachin Julija Putinzewa.

Tschechiens Fußballverband erfüllt Auflage von Fifa und Uefa

Auf seiner Vollversammlung am Freitag hat der tschechische Fußballverband (FAČR) eine Änderung seiner Satzung beschlossen. Durch die Änderung wird sichergestellt, dass es bei der Wahl des Verbandspräsidenten zu keiner Pattsituation mehr kommt wie in der jüngeren Vergangenheit. Deshalb hatten die internationalen Verbände Fifa und Uefa auch Druck gemacht und dem tschechischen Verband mit der Einsetzung einer sogenannten Normalisierungskommission gedroht.

Die Abstimmung am Freitag war deutlich, aber nicht einhellig. Während von der böhmischen Kammer des Verbandes alle 128 Delegierten für die Satzungsänderung stimmten, waren es von der mährischen Kammer nur 43 von 73 Delegierten.

Das Wetter am Sonntag: heiter und warm, einzelne Gewitter, bis 27 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien heiter bis nahezu wolkenlos. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung zu, vereinzelt Schauer oder Gewitter. Im Nordosten und Osten des Landes muss mit Starkregen bei einem Gewitter gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 23 bis 27 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Wind aus Nordwest bis Nord, der bei Gewittern stark auffrischt.