Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

22-05-2018 14:51 | Lothar Martin

Hamáček rechnet mit knappem Ausgang des ČSSD-Mitgliedervotums über Regierungsbeteiligung

Sozialdemokraten-Chef Jan Hamáček (ČSSD) erwartet ein knappes Ergebnis des Votums über die Beteiligung seiner Partei an der Minderheitsregierung von Andrej Babiš. Das sagte Hamáček am Montagabend nach seinem Treffen mit Parteivertretern im Mährisch-Schlesischen Kreis.

Seit Montag kann die Parteibasis darüber entscheiden, ob die Sozialdemokraten in eine Minderheitsregierung mit der Partei Ano unter Tolerierung der Kommunisten eintreten sollten. Der Mitgliederentscheid läuft bis 14. Juni, die Abstimmungen finden jeweils auf Treffen der insgesamt 1100 Ortsvereine statt.

Erdbeben der Stärke 4,4 erschüttert Nordwesten Tschechiens

Ein Erdbeben der Stärke 4,4 hat am Montagabend den Nordwesten Tschechiens erschüttert. Das geht aus den Daten der tschechischen Erdbebenwarte in dieser Region hervor. Das Epizentrum befand sich bei dem Ort Luby / Schönbach, er liegt knapp 20 Kilometer nördlich von Cheb / Eger. Es war der bisher stärkste Ausschlag eines Schwarmbebens, das seit dem 10. Mai in der Grenzregion zwischen Sachsen, Tschechien und Bayern tätig ist. Dabei kommt es in dichter zeitlicher Folge immer wieder zu kleinen Erdstößen in dem gleichen Herdgebiet.

Die bisher stärkste Erschütterung wurde am Montag kurz nach 23 Uhr verzeichnet. Über eventuelle Schäden oder Verletzte wurde zunächst nichts bekannt. Augenzeugen berichten, dass die Gläser im Schrank geklirrt hätten und Haustiere unruhig geworden seien. Einige hätten sogar einen Knall gehört, heißt es.

Urteil gegen Brennstoff-Zwischenlager im AKW Temelín

Das Stadtgericht in Prag hat einer Klage von Umweltaktivisten gegen die Lagerung von abgebrannten Brennstäben auf dem Gelände des Kraftwerks Temelín stattgegeben. Das Gericht hat dabei die vorherigen Entscheidungen des Ministeriums für regionale Entwicklung und des südböhmischen Kreisamtes aufgehoben, teilte eine Sprecherin mit. Bei der Umweltverträglichkeitsprüfung seien die Folgen von Unfällen mit schwerem Ausmaß unzureichend berücksichtigt worden, heißt es in der Begründung.

Das Urteil ist rechtskräftig. Die Behörden müssen sich nun erneut mit der Lagerung des Atommülls befassen. Das Zwischenlager in Temelín funktioniert seit 2010. Die vorgesehene Lagerdauer wurde auf 60 Jahre festgelegt, danach sollen die Brennstäbe in ein Endlager gebracht werden.

Tschechisch-österreichische Projekte werden mit 20 Mio. Euro gefördert

Das Ministerium für regionale Entwicklung wird tschechisch-österreichische Projekte im gemeinsamen Grenzgebiet mit fast 20 Millionen Euro fördern. In das grenzüberschreitende Programm Interreg seien 11 Projekte zur Erneuerung des gemeinsamen Kulturerbes aufgenommen worden, gab eine Sprecherin des Ministeriums am Dienstag bekannt.

Gefördert werden unter anderem die weitere Instandsetzung des Schwarzenbergischen Schwemmkanals im Böhmerwald auf einer Länge von 13 Kilometern, die Zusammenarbeit zwischen den Städten Znojmo / Znaim und Retz sowie der Lehrpfad von Mikulov / Nikolsburg über Sedlec / Voitelsbrunn bis nach Drasenhofen.

Fußball-Torwart Petr Čech erneut Gewinner der Umfrage „Goldener Ball“

Fußball-Torwart Petr Čech wird zum bereits zwölften Male mit der Auszeichnung „Goldener Ball“ geehrt. Bei der tschechischen Journalisten-Umfrage konnte sich der Arsenal-Torhüter relativ deutlich gegen Mittelfeldspieler Antonín Barák vom italienischen Club Udinese Calcio und Bundesligaprofi Pavel Kadeřábek, der für Hoffenheim spielt, durchsetzen. Das Ergebnis der Umfrage wurde am Dienstag in Prag verkündet.

Das erste Mal wurde Čech 2005 zum besten Fußballer der Saison gewählt. Mittlerweile konnte sich der 36-Jährige schon doppelt so viele „Goldene Bälle“ sichern wie die tschechische Fußball-Legende Pavel Nedvěd.

Eishockey: Tschechien trifft bei WM 2019 auf Schweden und Russland

Die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft spielt bei der WM im nächsten Jahr in der Slowakei erneut in einer Gruppe mit Weltmeister Schweden und Olympiasieger Russland. Das ergab die Gruppeneinteilung der WM 2019, die am Dienstag im ostslowakischen Košice / Kaschau vorgenommen wurde. Košice ist Austragungsort der Spiele in der Gruppe A, während die Gruppe B ihre Begegnungen in Bratislava austrägt. In der Donaustadt spielen neben Schweden, Russland und Tschechien noch Vize-Weltmeister Schweiz, Norwegen, Lettland, Italien und Österreich. In der Gruppe A bekommen es Deutschland und Gastgeber Slowakei unter anderem mit den Top-Teams Kanada, USA und Finnland zu tun.

Das WM- Turnier wird von 10. bis 26. Mai ausgetragen. Die Halbfinals und das Endspiel finden in Bratislava statt.

Das Wetter am Mittwoch: wolkig mit Schauern oder Regen, bis 25 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien größtenteils wolkig, am Morgen gelegentlich auch neblig. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung weiter zu, örtlich wird es schauern oder gewittern, vereinzelt gibt es Starkregen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 21 bis 25 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei 16 Grad Celsius. Es weht ein mäßiger Wind aus Nordost bis Ost, der bei Gewittern kräftig auffrischt.